Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 14.03.2018


Festival

“Kufstein unlimited“: Drei Tage Musik zum Nulltarif

Das Festival „Kufstein unlimited“ soll von 8. Juni bis 10. Juni wieder an die 30.000 Besucher in das Stadtzentrum locken. Heuer können alle Hauptacts kostenlos besucht werden.

Bei strahlendem Sonnenschein war auch am Samstag einiges los auf Kufsteins Straßen.

© OtterBei strahlendem Sonnenschein war auch am Samstag einiges los auf Kufsteins Straßen.



Von Wolfgang Otter

Kufstein — Musik, Musik und nochmals Musik — so lässt sich das dreitägige Festival Kufstein unlimited auf den Punkt bringen. Heuer wird es von 8. Juni bis 10. Juni zum achten Mal stattfinden und dabei einige ganz umfassende Veränderungen mit sich bringen. „Wir sind auf dem Weg zum perfekten Kufstein unlimited", kommentiert diese Neuerungen Bürgermeister Martin Krumschnabel bei einer Pressekonferenz. Auch Standortmarketing-GF Thomas Ebner berichtet von einem stimmigen Festival, „das keine Fragezeichen mehr offenlässt". Und es gebe eine gewaltige Akzeptanz in der Bevölkerung. Aber nicht nur dort, „es gibt auch viele Bands, die gerne auftreten wollen. Wir haben da ein Luxusproblem", sagt Ebner. Dieses zu lösen, sprich die Bands auszusuchen, übernimmt Peter Gossner, einst als Volksbank-Mitarbeiter Gründer von Kufstein unlimited.

Ebner berichtet auch über viele Überlegungen, die man angestellt habe und die letztlich zu den Änderungen am Ablauf geführt haben. Die wesentlichste Neuerung betrifft den Hauptact am Samstagabend, der immer am Fischergries stattfand. Dort standen in den vergangenen Jahren Lena Meyer-Landrut, Fritz Kalkbrenner, Nena, Mark Forster, Aura Dione, The BossHoss und andere auf der Bühne. Diese Hauptacts waren im Gegensatz zum restlichen Programm mit Eintritt, und da gab es, wie Ebner einräumt, Reibungen — sprich die Karten fanden nicht immer den reißenden Absatz, der notwendig gewesen wäre. Daher hat man nun darauf verzichtet — alle Konzerte sind kostenlos, auch die Hauptacts DAWA (8. Juni, 18.30 Uhr, Stadtpark), Krautschädl (8. Juni, 21 Uhr, Oberer Stadtplatz), AVEC (9. Juni, 17.30 Uhr, Stadtpark) und Lions Head (9. Juni, 21.30 Uhr, Oberer Stadtplatz).

Am Fischergries wird statt der großen Bühne nun eine Chill-out-Zone aufgebaut, für die Musik sorgt ein DJ. „Wir haben bislang für die Jugendlichen zu wenig im Angebot, das wollen wir ändern", sagt Ebner. Die ganz Kleinen finden wieder im Stadtpark ein entsprechendes Programm.

Neu ist auch, dass die bis zu 50 Bands zeitversetzt auf den vier Bühnen auftreten. Damit gibt es praktisch während der drei Tage (Freitag 15 Uhr bis 23 Uhr, Samstag 11 Uhr bis 23 Uhr, Sonntag 11 Uhr bis 17 Uhr) auf einer der vier Bühnen in der Stadt Musik zu hören.

Qualität, wie Ebner hervorhebt, ist einer der wesentlichsten Ansprüche der Festivalveranstalter. Daher habe man nicht nur bei der Musik darauf Wert gelegt, sondern auch bei der Gastronomie, die von Kufsteiner Wirten übernommen wird. Heuer achtet man auch auf ein anderes Erscheinungsbild, daher kommen Pagodenzelte zum Einsatz. Nicht fehlen darf natürlich wieder das Begleitprogramm mit den vielen Straßenkünstlern aus nahezu ganz Europa, die ihren Weg in die Festungsstadt finden.

Die dreitägige Gaudi hat natürlich ihren Preis: An die 270.000 Euro fließen in das Festival. Die Hälfte davon stammt von TVB Kufsteinerland und Stadt, der Rest wird aus Sponsorenbeiträgen lukriert. Das Geld sieht man werbetechnisch gut angelegt, hat Kufstein sich doch über dieses nun seit acht Jahren stattfindende Festival einen Namen gemacht. Das freut auch TVB-Obmann Johann Mauracher, der Kufstein als „Stadt der Festivals" sehen will. Für ihn gilt es, diesen Bereich noch auszubauen, mit einem Festival auch auf der Festung Kufstein und mit anderen Orten und Inhalten.

Infos sind auf www.kufstein­unlimited.at abrufbar.

Zahlen und Fakten

Kufstein unlimited wurde 2011 von der Volksbank Kufstein erstmals mittels einer Gesellschaft veranstaltet. 2016 übernahmen die dreitägige Musikparty TVB Kufsteinerland und Stadt, die gemeinsam an die 130.000 Euro beischießen. Der Rest des notwendigen 270.000 Euro hohen Budgets wird über Sponsoren und Standmieten aufgebracht. Veranstaltet wird das Festival über die Standortmarketing Kufstein GmbH. 2017 kamen über 30.000 Besucher.

Auftritte gibt es Freitag, 8. Juni, von 15 Uhr bis 23 Uhr, Samstag, 9. Juni, von 11 Uhr bis 23 Uhr, und Sonntag, 10. Juni, von 11 Uhr bis 17 Uhr. Insgesamt wird auf vier Bühnen gespielt, an die 50 Bands aus Tirol und den benachbarten Ländern sind zu hören

Vier Hauptacts: DAWA (8. Juni, 18.30 Uhr, Stadtpark), Krautschädl (8. Juni, 21 Uhr, Oberer Stadtplatz), AVEC (9. Juni, 17.30 Uhr, Stadtpark) und Lions Head (9. Juni, 21.30 Uhr, Oberer Stadtplatz).