Letztes Update am Fr, 01.06.2018 13:56

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Musik

Der Festivalreigen in Österreich von A bis W

Wenn Sonne und sommerliche Temperaturen nach draußen locken, ist Kultur für viele am angenehmsten im Freien zu genießen. In Österreich laden landauf, landab Festivals zu Kunstvergnügen unter Sternenhimmel. Aber auch indoor ist einiges los. Ein Überblick über den Festspielreigen von Vorarlberg bis Wien.

© AFP/APA/SmithSymbolfoto



A

ACOUSTIC LAKESIDE: Im kleinem Rahmen und völlig unplugged lockt von 19. bis 21. Juli das „Acoustic Lakeside“ Fans der Independent-und Sub-Pop-Szene an den idyllischen Sonnegger See nach Kärnten. Neben zahlreichen internationalen Acts gastieren etwa die heimischen Formationen Lili, Paul Plut und Viech beim Musikfestival „abseits grölender Besuchermassen und unsympathischer Türsteher“. www.acousticlakeside.com

AFRIKA TAGE WIEN: Ein Festival mit afrikanischem Esprit versprechen die Afrika Tage Wien von 10. bis 28. August. Kunst, Kultur und viel Musik lassen Besucher beinahe drei Wochen lang in eine andere Welt eintauchen. Neben den Bad Boys des Reggae, „Inner Circle“ aus Jamaika, gastieren unter anderem Bob Marleys Sohn Ky-Mani Marley und Jazz- und Soul-Legende Manu Dibango auf der Donauinsel.

ALLEGRO VIVO: Das Waldviertler Kammermusikfestival feiert von 3. August bis 16. September seinen 40. Geburtstag mit österreichischen und internationalen Stars wie Elisabeth Leonskaja, Malin Hartelius, Christian Altenburger und Martin Schwab. Eröffnet wird der von Bijan Khadem-Missagh ins Leben gerufene Konzertreigen in Gmünd und Altenburg unter anderem mit einer Uraufführung von Tristan Schulze. 60 Artists-in-Residence geben im Rahmen der Allegro Vivo Sommerakademie ihr Können und ihre Erfahrung an rund 500 junge Musiker aus aller Welt weiter. www.allegro-vivo.at

ALPINALE: Zum bereits 33. Mal feiert von 7. bis 11. August die Alpinale den Kurzfilm, bei schönem Wetter unter freiem Himmel am Ramschwagplatz in Nenzing. Mehr als 1.245 Filme aus 70 Ländern wurden eingereicht, um 400 mehr als noch vor zwei Jahren. Für den Wettbewerb ausgewählt hat die internationale Jury in diesem Jahr 32 Kurzfilme, davon vier regionale Produktionen. Der beste wird mit einem „Goldenen Einhorn“ ausgezeichnet. www.alpinale.at

ART BODENSEE: Die einzige Sommer-Kunstmesse im deutschsprachigen Raum holt von 13. bis 15. Juli rund 60 regionale und internationale Galerien - von renommierten Platzhirschen bis zu spannenden Newcomern - nach Dornbirn. 2018 mit mehr internationaler Präsenz aus Spanien, Deutschland und Italien. www.artbodensee.messedornbirn.at

B

BREGENZER FESTSPIELE: Das Klassik-Festival eröffnet seine heurige Ausgabe am 18. Juli mit der Österreichischen Erstaufführung von „Beatrice Cenci“ von Berthold Goldschmidt in der Regie von Johannes Erath, tags darauf gibt es ein Wiedersehen mit Bizets „Carmen“ auf dem See. Die von Bühnenbildnerin Es Devlin gestaltete und von Kaspar Holten inszenierte Seebühnen-Aufführung wird bis zum 20. August insgesamt 29 Mal zu sehen sein. Auf dem Spielplan der Bregenzer Festspiele stehen 80 Veranstaltungen, neben den großen Opern auch Orchesterkonzerte mit den Wiener Symphonikern, Theaterabende oder das Opernstudio - aufgelegt wurden dafür 224.000 Tickets. www.bregenzerfestspiele.com

C

CARINTHISCHER SOMMER: Jung und weiblich zeigt sich ab 14. Juli der Carinthische Sommer, der bis zum 26. August an verschiedenen Spielstätten in Kärnten Klassik, Jazz und zeitgenössische Musik auf die Bühne bringt. Bereits für die Eröffnung zeichnet eine Komponistin verantwortlich: Manuela Kerers Wassermusik wird am Ossiacher See mit Unterstützung von Chören, Blasmusikgruppen und Feuerwehren den Reigen der Konzerte beginnen. Neu ist das Format „Orgel plus...“. Dem sakralen Instrument sind drei Konzerte - u.a. Händels „Neun deutsche Arien“ - in der Stiftskirche Ossiach, der Villacher Stadtpfarrkirche und im Klagenfurter Dom gewidmet. www.carinthischersommer.at

E

ELECTRIC LOVE FESTIVAL: Clubkultur unter den freien Nachthimmel auf dem Salzburgring bringt das Electric Love Festival zwischen 5. und 7. Juli. Das DJ-Event richtet sich, wie der Name bereits verrät, an Freunde der elektronischen Musik. Das durchaus namhafte Line-Up bestreiten heuer etwa Steve Aoki, Marshmello, The Chainsmokers oder Quintino. Die musikalische Bandbreite reicht dabei von EDM und Dubstep über Drum and Bass und Techno bis zu Hardstyle. www.electriclove.at

F

FESTSPIELE REICHENAU: Die von Peter und Renate Loidolt geleiteten Festspiele in Reichenau sind eine Fixgröße in der Sommerplanung vieler Theaterfreunde. In der 30. Saison sind 120 Vorstellungen sind angesetzt, für die über 40.000 Karten aufgelegt wurden. Den Anfang macht am 2. Juli die Neuauflage der kabarettistische Revue „Schau‘n Sie sich das an!“, die auch 1988 am Beginn stand. Beverly Blankenship inszeniert „Endstation Sehnsucht“ von Tennessee Williams (Premiere: 3. Juli), Hermann Beil setzt mit der Rarität „Das Vermächtnis“ die Reichenauer Schnitzler-Tradition fort (Premiere: 4. Juli). Nicolaus Hagg hat eine Dramatisierung Romans „Cella oder die Überwindung“ von Franz Werfel vorgenommen, die Michael Gampe inszenieren wird (Premiere: 5. Juli), die Novelle „Das falsche Gewicht“ von Joseph Roth wird Renate Loidolt szenisch gestalten. Dazu gibt es Klavierkonzerte von Rudolf Buchbinder sowie Katia und Marielle Labeque und einen Festakt am 1. Juli, bei dem der Jubiläumsband „So machen wir Theater!“ von Michaela Schlögl präsentiert wird. www.festspiele-reichenau.com

FREQUENCY FESTIVAL: Rund 95 Acts von Gorillaz über Macklemore, Die Antwoord und Casper bis hin zu Left Boy und Mando Diao sorgen auch heuer wieder von 16. bis 19. August in St. Pölten für eine breit gefächerte Genreauswahl. Bei der 10. Ausgabe in der niederösterreichischen Hauptstadt gibt es einige Neuerungen: eine doppelt so große Nebenbühne, ein umgestalteter Nightpark und eine neue Open-Air-Dance-Bühne „Afterburner“, die in Richtung Psytrance gehen soll. www.frequency.at

H

HALBTURNER SCHLOSSKONZERTE: Bei der 45. Ausgabe der Halbturner Schlosskonzerte von 30. Juni bis 18. Juni trifft diesmal Klassik auf Musical und Schlager der 1930er-Jahre. Die Reise quer durch die Genres beginnen die Wiener Comedian Harmonists. Zum Jubiläumskonzert am 7. Juli ist Angelika Kirchschlager angesagt, Harald Serafin und künstlerischer Leiter Robert Lehrbaumer präsentieren gemeinsam mit Trompeter Oliver Lakota „Musikalische Erzählungen“. www.halbturner-schlosskonzerte.at

HIN UND WEG: „Für Theateraficionados, für Entdeckungsfreudige und Reiselustige“ hat Theaterregisseur und Verlagsleiter Zeno Stanek das Theaterfestival „Hin und Weg“ in Litschau im nördlichen Waldviertel ins Leben gerufen. An ungewöhnlichen Spielorten (Garagen, eine Bar, etc.) werden von 10. bis 19. August rund 100 Veranstaltungen stattfinden, darunter Theaterproduktionen, szenische und Autorenlesungen, Hörspiele, Workshops, Meisterklassen oder ein Singer-Songwriter-Wettbewerb. Die Liste der Künstler ist dabei u.a. mit Felix Mitterer, Ernst Molden, Joesi Prokopetz, Franzobel oder Nino aus Wien durchaus namhaft. www.hinundweg.jetzt

G

GLATT & VERKEHRT: Von Albanien über Österreich bis nach Ägypten, Indien und Bali reicht die musikalische Palette, die in der Wachau dem Publikum von „Glatt & Verkehrt“ gereicht wird: Das niederösterreichische Festival wird unter der künstlerischen Leitung von Albert Hosp heuer erstmals in verkürzter Form, von 13. bis 29. Juli, ungewöhnliche Musikprojekte aus den entlegensten Ecken der Welt präsentieren, darunter u.a. Maria Bill, der große alte Mann des afrikanischen Blues, Boubacar Traore oder der aus Indien stammende Tabla-Spieler Jatinder Thakur. www.glattundverkehrt.at

GRAFENEGG FESTIVAL: Nach Sommernachtsgala (21./22. Juni) und Sommerkonzerten startet am 17. August mit Benjamin Brittens „War Requiem“ das von Rudolf Buchbinder geleitete und bis 9. September dauernde Grafenegg Festival. Als Solisten kommen u.a. Helene Grimaud, Nikolaj Znaider, Hilary Hahn und Lisa Batiashvili unter den Wolkenturm, erstmals gastieren die Tenöre Jonas Kaufmann (mit dem ersten „Walküre“-Akt) und Juan Diego Florez in Grafenegg. www.grafenegg.com

GÜSSINGER KULTURSOMMER: Auf die Burg Güssing im Südburgenland lädt Intendant und Regisseur Frank Hoffmann in diesem Jahr zur Komödie „Weekend im Paradies“ von Franz Arnold und Ernst Bach ein. www.kultursommer.net

I

INNSBRUCKER FESTWOCHEN: Unter dem Motto „Bewegte Welten“ verbinden die Innsbrucker Festwochen 2018 Musik, Stile und Klangphänomene aus fünf Jahrhunderten. Einzige Konstante dabei ist es, die Musik im Klang und in der Gestaltung auf der Grundlage der historischen Informationen und auf Instrumenten in der Bauweise der jeweiligen Zeit aufzuführen. Ausgangspunkt der Programmplanung war in diesem Jahr der vor rund 400 Jahren geborene Tiroler Geigenbauer Jakob Stainer. Stainers Geigenbaukunst führt Besucher etwa in die Welt bedeutender Komponisten und Geiger wie Biber oder Pandolfi Mealli und in die Innsbrucker Hofkapelle, für deren Musiker er Instrumente baute. Höhepunkt in diesem Zusammenhang ist „Das Goldene Zeitalter“, das vom „casalQuartett“ am 17. August im Riesensaal der Hofburg präsentiert wird. Als Opern auf dem Programm stehen „Didone“ von Giuseppe Saverio Mercadante (Regie: Jürgen Flimm), „Semele“ von Johann Adolf Haase und „Apollo e Dafne“ von Francesco Cavalli, die unter dem bewährten Motto „Barockoper:Jung“ zur Aufführung gelangen. www.altemusik.at

IMPULSTANZ: Das ImPulsTanz-Festival, das von 12. Juli bis 12. August in verschiedenen Locations in Wien über die Bühne geht, legt heuer einen Fokus auf die Verbindung von Musik und Tanz. Bereits am ersten Festivalwochenende bespielt etwa die belgische Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker gemeinsam mit ihrer Compagnie Rosas und dem Cellisten Jean-Guihen Queyras tänzerisch das Burgtheater mit Bachs Cellosuiten. Dem Altmeister des Butoh, Tatsumi Hijikata, widmen sich zwei Künstler: der aus Singapur stammende Choreograf und Medienkünstler Choy Ka Fai und der US-Amerikaner Trajal Harrell. Die 1933 als „entartet“ erklärte Kunst der Tänzerin Valeska Gert steht im mumok im Mittelpunkt der Darbietungen von Eszter Salomon und Julie Flierl. Das gewohnt vielseitige Programm wartet weiters mit Namen wie Marie Chouinard, Florentina Holzinger, Chris Haring oder Mark Tompkins auf. www.impulstanz.com

J

JAZZ FEST WIEN: Das Jazz Fest Wien bringt erstmals den US-amerikanischen Soulsänger und Fixstern der Hip-Hop-Szene Cee-Lo Green nach Österreich. Beim umfassenden Konzertreigen von 15. Juni bis 10. Juli geben sich Jazz-Größen wie Corinne Bailey Rae, Bettye LaVette, Caro Emerald, Thomas Quasthoff oder Till Brönner in der Staatsoper Mikro, Gitarre und Trompete in die Hand. Country- und Americana-Flair versprüht Kris Kristofferson zum Auftakt am 15. Juni in der Wiener Stadthalle, während das traditionelle Open-Air-Konzert an der Spittelauer Lände am 30. Juni von den Afro Cuban All Stars, 5/8erl in Ehr‘n und Count Basic bestritten wird. www.viennajazz.org

JAZZFESTIVAL SAALFELDEN: „Die großen Namen von morgen“ möchte das Jazzfestival Saalfelden von 23. bis 26. August präsentieren. Mit der 39. Festivalauflage verfolgt man also weiterhin des vor wenigen Jahren adaptierte Konzept, das sich stark auf Nachwuchskünstler und vielversprechende Newcomer aus dem In- und Ausland konzentriert. Die Eröffnung auf der Hauptbühne bestreitet Klarinettist Ulrich Drechsler mit „Liminal Zone“. Ein Schwerpunkt wird bei den insgesamt 39 Konzerten zudem auf Gesang gelegt. www.jazzsaalfelden.com

K

KLASSIK AM DOM: Mit Multiperkussionist Martin Grubinger, dem Tenor Juan Diego Florez und der österreichischen Chartstürmer-Band Wanda wartet die achte Auflage des Festivals doch nicht ganz klassisch vor dem Dom in Linz auf (23. Juni bis 9. August). Erstmals gelangt im Rahmen der Veranstaltungsreihe am 9. August mit „Die lustige Witwe“ eine Operette zur Aufführung, die mit dem deutschen Komiker Oliver Pocher „noch lustiger“ werden soll. www.klassikamdom.at

KULTUR.SOMMER.SEMMERING: Mehr als 60 Veranstaltungen von Literatur bis zum Wienerlied umfasst das diesjährige Programm, mit dem zwischen 30. Juni bis zum 2. September die Prachtbauten Kurhaus und Südbahnhotel bespielt werden. Als Vorlesende sind u.a. Birgit Minichmayr und Claus Peymann avisiert, aus der Feder von Michaela Ronzoni stammt das Vier-Personen-Stück „Sonntags 1918“, in dem Beziehungsprobleme zweier Ehepaare mit der Endzeit der Donaumonarchie zusammengeführt werden (Premiere am 16. August). www.kultursommer-semmering.at

L

LISZT FESTIVAL RAIDING: Im zehnten Jahr der Intendanz der Brüder Johannes und Eduard Kutrowatz wird in Franz Liszts Heimatgemeinde erstmals auch großes Musik-Theater geboten: Andrea Eckert gastiert mit ihrer Erfolgsproduktion „Meisterklasse Maria Callas“ in Raiding. Im Vokalzyklus erwarten das Publikum ein Liederabend mit Elisabeth Kulman (9. Juni) und eine Aufführung der Carmina Burana mit dem Wiener Kammerchor (15. Juni). Zu Gast sind darüber hinaus Boris Giltburg, Phil Blech Wien mit dem Violoncellisten Matthias Bartolomey sowie Martin Haselböck und seine Wiener Akademie. Der musikalische Bogen reicht von Liszts „Ètudes d‘exécution transcendante“ über Beethovens „Schicksalssymphonie“ bis zu Guldas Konzert für Violoncello und Blasorchester. www.lisztfestival.at

LA STRADA: Das Straßentheaterfestival macht die steirische Landeshauptstadt Graz vom 27. Juli bis zum 4. August wieder zu einer großen Bühne, auf der Straßen- und Figurentheater sowie Cirque Nouveau und Community Art geboten wird. Zu sehen sind insgesamt 27 Produktionen von Künstlern aus Österreich, Spanien, Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz und Bulgarien. www.lastrada.at

LUSTSPIELHAUS: Klassische Literatur ins Wienerische übersetzt als leichte Sommerunterhaltung ist das Erfolgsrezept von Adi Hirschals Wiener Lustspielhaus. Nach zwei Jahren Da-Ponte-Opern steht heuer von 11. Juli bis 1. September Molières „Der eingebildete Kranke“ in der Bearbeitung von Max Gruber auf dem Programm. Gemeinsam mit Wolfgang Böck bringt Hirschal zudem die legendären Strizzilieder auf die Bühne, mit Erika Pluhar rezitiert, blödelt und sinniert er in „Miteinander“. www.wienerlustspielhaus.at

LA GACILLY BADEN PHOTO: Das größte Open-Air-Fotofestival Europas ist heuer von 8. Juni bis 30. September zum ersten Mal in Baden bei Wien zu Gast. Unter dem Motto „I love Africa“ verwandeln rund 2.000 Fotografien Gärten, Gässchen und Plätze auf einer Länge von rund vier Kilometern in eine „Bilder-Stadt“. www.festival-lagacilly-baden.photo

M

MUSIKTHEATERTAGE WIEN: Neuen musikdramatischen Projekten haben sich die Musiktheatertage Wien verschrieben. Bei der vierten Auflage von 3. bis 24. Juni stehen zehn internationale Produktionen unter dem Motto „Wovon man nicht sprechen kann, davon muss man singen“ auf dem Programm, gespielt wird wieder im Werk X. Der Verbindung von Oper und Tabu ist auch das Eröffnungsstück „Tabu Kollekcio“ am 3. Juni gewidmet. In der „Catwalk-Oper“ verflechten singende Models der Gruppe Soharoza alltägliche Tabuthemen zu einem bildstarken und auch humorvollen Musiktheater mit teils fantastischen, teils bizarren Kostümen. www.mttw.com

N

NEUBERGER KULTURTAGE: Nach einem kurzen Ausflug in die Volksmusik kehren die Neuberger Kulturtage von 14. bis 28. Juli heuer wieder zu ihren beiden Schwerpunktgenres Klassik und Jazz zurück. Eröffnet wird die 42. Ausgabe des obersteirischen Festivals mit Guiseppe Verdis „Quattro pezzi sacri“ und Anton Bruckners „Te Deum C-Dur“ unter der Leitung von Stefan Vladar. Einen Tag später präsentiert Bariton Bo Skovhus, auf dem Klavier begleitet von Vladar, Lieder von Robert Schumann. www.neuberger-kulturtage.org

NOVA ROCK: Das größte heimische Rockfestival Nova Rock (14. bis 17. Juni) will heuer nicht nur mit dem Line-up punkten - so sind etwa Bands wie Die Toten Hosen, Iron Maiden, Avenged Sevenfold oder Volbeat angesagt -, sondern auch mit neu gestalteten Bühnen. Sowohl die Blue als auch die Red Stage werden dafür mit LED-Walls ausgestattet. Der Zuspruch gibt den Veranstalter jedenfalls recht, immerhin sind bereits vor Festivalstart Tickets für mehr als 200.000 Besucher abgesetzt worden. So kann auch der Rekord aus dem Vorjahr mit 220.000 Musikbegeisterten angepeilt werden. www.novarock.at

O

O-TÖNE: Etablierte Autoren neben Debütanten können Literaturfans und Passanten auch heuer wieder beim Literaturfestival im Wiener Museumsquartier erleben. Ein Programm für den Reigen von 12. Juli bis 30. August wurde noch nicht veröffentlicht. wwww.o-toene.at

P

POOLBAR FESTIVAL: Zum 25. Mal bietet das wohl wichtigste Independentfestival am Bodensee über fünf Wochen lang Kulturelles von Nischen bis Pop. Zwischen 6. Juli und 14. August wird das Alte Hallenbad in Feldkirch zur Bühne für Bands wie Ziggy Marley, Eels, Deap Vally, Faber oder The Brian Jonestown Massacre. Den Auftakt des Festivals bestreitet das für seine temporeichen Rockshows bekannte britische Trio The Subways. Ergänzt wird das Programm mit Jazzbrunches, Kino, einem Poetry-Slam sowie einem Pre-Event im Juni in Wien. www.poolbar.at

POPFEST WIEN: Die neunte Ausgabe des Wiener Popfestes eröffnen am 26. Juli die Indie-Pioniere Naked Lunch, Dives und die Rapperin Mavi Phoenix auf der Seebühne am Teich vor der Karlskirche. Bis 29. Juli haben sich u.a. Kreisky, Aivery, Kreiml & Samurai, Alicia Edelweiss, Felix Kramer und AliceD angesagt. Zu den insgesamt rund 60 Acts bietet das Popfest wieder ein Rahmenprogramm mit Live-Showcases und Diskussionen. Für das bei freiem Eintritt gebotene Programm zeichnen die Musikjournalistin Katharina Seidler und der Musiker Nino Mandl - alias Der Nino aus Wien - verantwortlich. www.popfest.at

PFLASTERSPEKTAKEL: Von 19. bis 21. Juli verwandelt sich die Linzer Innenstadt auch heuer wieder in eine große Freilichtbühne. Über 100 Künstlergruppen und Solisten aus rund 30 Nationen präsentieren beim 32. Straßenkunstfestival Pflasterspektakel an 40 Auftrittsorten ein Programm aus Objekt- und Improtheater, Comedy, Jonglage, Clownerie, Feuer- und Hochseilakrobatik sowie Musik aller Art. www.pflasterspektakel.at

R

RÖMERSTEINBRUCH ST. MARGARETHEN: Oper hat im Sommer 2018 im Römersteinbruch St. Margarethen keinen Platz. Stattdessen gibt es Pop und Rock im besonderen Ambiente: Am 26. Juni kommt der britische Grammy-Preisträger Tom Jones, tags darauf tritt Ex-Police-Sänger Sting gemeinsam mit Reggae-Musiker Shaggy auf, und am 22. Juli versprechen die deutschen Elektro-Pioniere von Kraftwerk ein „3D-Konzert“. Komplettiert wird das Angebot vom hawaiianischen Singer-Songwriter Jack Johnson, der am 24. Juli im Burgenland vorbeischaut. Das Vorprogramm bestreitet Milow. www.barracudamusic.at

S

SALZBURGER FESTSPIELE: Mit Tobias Moretti als „Jedermann“ starten die Salzburger Festspiele am 22. Juli ihr Schauspielprogramm, rund sechs Wochen später enden sie mit der letzten Vorstellung von Wolfgang Amadeus Mozarts „Die Zauberflöte“. Dazwischen liegen insgesamt 206 hochkarätige Opern-, Konzert- und Theateraufführungen mit dem Who is Who der Klassik- und Theaterwelt. Fünf neue szenische Opernproduktionen stehen auf dem Programm, vier neue Theaterinszenierungen und ein Konzertreigen zwischen üppigen Orchestergastspielen und erlesenen Recitals. Überschrieben ist das von Intendant Markus Hinterhäuser verantwortete Programm mit „Passion, Ekstase und Leidenschaft“. Offiziell eröffnet wird das Festival am 21. Juli mit einer Rede des Historikers Philipp Blom, schon tags zuvor beginnt die „ouverture spirituelle“. www.salzburgerfestspiele.at

SEEFESTSPIELE MÖRBISCH: Peter Edelmann bringt in seinem ersten Jahr als künstlerischer Leiter Emmerich Kalmans „Gräfin Mariza“ in einer Neuinszenierung von Karl Absenger auf die Mörbischer Seebühne. Premiere ist am 12. Juli, gespielt wird bis 25. August. In der letzten Juni-Woche wird eine auf eine Stunde verkürzte Version der Operette für Kinder von acht bis zwölf Jahren gezeigt. www.seefestspiele-moerbisch.at

SCHLOSSSPIELE KOBERSDORF: Intendant Wolfgang Böck setzt bei dem jährlichen Theater-Highlight des Burgenlandes heuer auf die schwarze Komödie „Arsen und Spitzenhäubchen“ von Joseph Kesselring und steht dabei als psychotischer Teddy Brewster selbst auf der Bühne. Premiere ist am 3. Juli, Vorstellungen sind bis 29. Juli angesetzt. www.schlossspiele.com

SCHRAMMEL.KLANG.FESTIVAL: Zum „Woodstock des Wienerlieds“ wird von 6. bis 8. Juli zum zwölften Mal das niederösterreichischen Litschau. Beim Schrammel.Klang.Festival musizieren u.a. die Wiener Tschuschenkapelle oder Erwin Steinhauer & klezmer reloaded extended auf 13 Naturbühnen rund um dem Herrensee. www.schrammelklang.at

SOMMERSZENE SALZBURG: Noch früher als bisher startet der Festivalsommer in Salzburg in diesem Jahr bereits am 5. Juni mit der Sommerszene. Bis 16. Juni sind 15 Performance- und zeitgenössische Tanzproduktionen zu sehen, die sich heuer konzeptuelle und ästhetische Fragen zur politischen Dimension von Sexualität stellen. www.szene-salzburg.at

STUMMER SCHREI: Das 2004 gegründete Kulturfestival im Zillertal bietet heuer zwischen 8. Juni und 5. August von der Uraufführung des Stückes „Die Erben“ des in Wien lebenden Tirolers Martin Plattner (Premiere: 14. Juni) bis zu Konzerten von „Die Knödel“, Son del Nene aus Kuba, The Les Clöchards, oder der deutschen „Blassportgruppe“ ein buntes Programm. www.stummerschrei.at

STYRIARTE: Passend zur Hundertjahrfeier der Republik Österreich hat die styriarte für 2018 das Motto „Felix Austria“ gewählt. Im Mittelpunkt des Festivals von 22. Juni bis 22. Juli steht ein Fest rund um die Oper „Julo Ascanio“ von Johann Joseph Fux, spielen wird das Zefiro-Barockorchester unter der Leitung von Alfredo Bernardini. www.styriarte.com

T

TIROLER FESTSPIELE ERL: Musikalisch setzt man bei den 20. Tiroler Festspielen Erl von 5. bis 29. Juli sowohl auf alte Bekannte als auch auf Neuentdeckungen wie Cyril Scott, dessen „Symphonie Nr. 1 in G-Dur“ den Musikreigen eröffnet. Erneut auf dem Programm steht Wagners „Ring“, neu gegeben werden die Opern „Tannhäuser“ und „Walküre“ des deutschen Meisters. Rossinis eher unbekannte Oper „Ermione“ wird Intendant Gustav Kuhn selbst dirigieren. www.tiroler-festspiele.at

TIROLER VOLKSSCHAUSPIELE TELFS: In einen langen Theatersommer gehen die Volksschauspiele Telfs von 21. Juli bis 31. August mit den Komödien „Ladies Night“ von Stephen Sinclair und Anthony McCarten sowie Felix Mitterers „Wilde Frau“. 2018 hat das Festival als ein „Jahr der Männer“ ausgeschrieben, „denn überall scheint das starke Geschlecht in der Krise zu stecken - nur bei uns nicht!“, hieß es. (www.volksschauspiele.at)

THEATERFEST NIEDERÖSTERREICH: An 20 Spielorten wird im Sommer das Theaterfest Niederösterreich über die Bühne gehen. Die erste Premiere steigt mit „Luzifer“ bei den Sommerspielen Melk (14. Juni), die letzte mit „Geschichten aus dem Wiener Wald“ bei den Wachaufestspielen Weißenkirchen (31. August). www.theaterfest-noe.at

U

UNTERPREMSTÄTTENER LAKE FESTIVAL: Zu einem der Fixpunkte für Liebhaber elektronischer Musik hat sich in den vergangenen Jahren das Lake Festival am Schwarzlsee in Unterpremstätten bei Graz entwickelt. Wieder mit dabei sind von 10. bis 12. August Größen wie Marshmello, Diplo oder Steve Aoki. www.lake-festival.at

V

VIERTELFESTIVAL: Schon seit dem 5. Mai zelebriert das niederösterreichische Viertelfestival das „Narrnkastl schaun“ - in diesem Jahr im Waldviertel. Noch bis 5. August stehen in 61 Gemeinden verschiedenste Kunstformen, darunter Performance und Theater, traditionelle sowie Experimentalmusik, Regionalgeschichte und Kabarett auf dem Programm. www.viertelfestival-noe.at

W

WELLENKLAENGE: Unter dem Motto „Nordwind & Alpenglühen“ setzt sich das wellenklaenge-Festival im niederösterreichischen Lunz am See von 13. bis 28. Juli auf unterschiedlichste Weise mit der Musiksprache des Nordens und der Alpen auseinander. Neben sieben Abendkonzerten, einem Hausball im Rothschild Pavillon und einem Seebadfest gibt es eine Märchenwanderung für kleine und große Gäste. www.wellenklaenge.at

WALSERHERBST: Bereits zum achten Mal inszeniert der Walserherbst im Biosphärenpark Großes Walsertal in Vorarlberg Begegnungen mit zeitgenössischem Kunst- und Kulturschaffen. Von 17. August bis 9. September lockt das biennale Kulturfestival unter der Leitung von Dietmar Nigsch mit Kunst, Musik, Literatur, Theater und Gegenwartskino in die alpine Landschaft. In das Festival integriert ist heuer das „OU-Jodelfest“, ein Treffen von deutschen, österreichischen und Südtiroler Sängern, das jedes Jahr in einem anderen dieser Länder ausgerichtet wird. www.walserherbst.at




Kommentieren


Schlagworte


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Weihnachten
Weihnachten

Liedforscher: „Stille Nacht“ stirbt nicht aus

Alle Jahre wieder hat der Song „Last Christmas“ in der Vorweihnachtszeit im Radio Hochkonjunktur. Doch was erklingt heutzutage auch abseits der Popkultur noc ...

1943 - 1971
1943 - 1971

Rock-Poet im berüchtigten „Klub 27“: Jim Morrison wäre heute 75

Sein dunkler Gesang und seine laszive Ausstrahlung sind legendär. Doch weil Jim Morrison „Sex & Drugs & Rock ‚n‘ Roll“ so hemmungslos auslebte wie kaum ein a ...

Musik aus Tirol
Musik aus Tirol

Zehn Jahre Naked Truth: „Musik machen geht ja ewig“

Ein Jahrzehnt Band-Geschichte schreibt die Tiroler Rock-Combo „Naked Truth“ und spielt dazu heute Abend um 21 Uhr zum großen Jubiläumskonzert im Treibhaus-Ke ...

Haus der Musik
Haus der Musik

Sonntagsmatineen feiern 20-Jahr-Jubiläum

Sie haben Stammpublikum und neuen Zuwachs, bieten anspruchsvolle Programme ohne Eintritt (Spenden), heißen Menschen „von 0 bis 100" willkomm...

Musik
Musik

Der Bluatschink mag es, „wenn’s still isch“

„Wenn's still isch" — mit einem Adventprogramm von ganz besonderer Qualität ist das Lechtaler Erfolgsduo Bluatschink derzeit unterwegs. Dabe...

Weitere Artikel aus der Kategorie »