Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 08.09.2018


Musik

Pereira will an Scala bleiben

null

© AFP



Mailand – Der aus Österreich stammende Kulturmanager Alexander Pereira will auch nach Ende seiner noch bis 2020 laufenden Amtszeit Intendant der Mailänder Scala bleiben. „Pereira hat seinen Willen ausgedrückt, seine Arbeit fortzusetzen, und ist einer der Kandidaten im Rennen um die Scala-Führung“, berichtete der Mailänder Bürgermeister und Präsident des Theaters, Giuseppe Sala.

Die Scala will eine Head-hunter-Gesellschaft beauftragen, die Kandidaten für den Posten des Scala-Intendanten zu prüfen. Diese werde vor Weihnachten dem Scala-Aufsichtsrat eine Liste vorlegen, sagte Sala dem Corriere della Sera. Der Aufsichtsrat beschloss eine Statutenänderung, wonach der Name des neuen Intendanten drei Jahre vor Ende des Mandats seines Vorgängers bekannt gegeben werden kann.

Pereira, der frühere Intendant der Salzburger Festspiel­e, wird Konkurrenz bekommen. Als möglicher neuer Scala-Intendant ist Carlo Fuortes im Rennen, der die Opera di Roma leitet. Als Alternative gilt der Intendant des Fenice-Theaters in Venedig, Fortunato Ortombina. (APA, TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Experimentelle Kultur im Haus der Musik in Innsbruck: eine Performance beim „Heart of Noise“-Festival 2019.Exklusiv
Exklusiv

Unverhoffte Geldspritze für „Heart of Noise“, aber das Budget bleibt eng

Das „Heart of Noise“-Festival wird heute in Wien als beste Kulturinitiative ausgezeichnet, muss sich finanziell aber nach der Decke strecken.

Video
Video

James Hersey aus Gmunden: Der Popstar, den kaum jemand kennt

Seine Songs kennt fast jeder – sie werden im Internet millionenfach geklickt und haben es sogar über den großen Teich geschafft. Doch wer hinter Hits wie „Mi ...

Happy Birthday
Happy Birthday

Vom Dealer zum Rap-Milliardär: Jay-Z wird 50

„Ich bin kein Geschäftsmann, ich bin ein Geschäft, Mann“, rappt Jay-Z. Er versteht es wie kaum einer, sich zur Marke zu machen. Sein Aufstieg zum Milliardär ...

Der kanadische Rapper Drake.Musik
Musik

Drake ist meistgehörter Musiker des Jahrzehnts auf Spotify

28 Milliarden Mal wurden die Lieder des 33 Jahre alten kanadischen Rappers auf der Streaming-Plattform gespielt. Ed Sheeran schaffte es auf Platz zwei.

multimedia
Noch immer Seite an Seite: Roger Daltrey (l.) und Pete Townshend, verbliebener Rest von „The Who“.All This Music Must Fade
All This Music Must Fade

„The Who“: Ein schönes Alterswerk zweier Überlebender

Die kultigen Rock-Opas „The Who“ gönnten sich 13 Jahre Zeit für ein neues Studioalbum. Jetzt ist es da. Und das Warten hat sich gelohnt.

Weitere Artikel aus der Kategorie »