Letztes Update am Mi, 21.11.2018 13:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bestbezahlte Sängerinnen

„Forbes“-Liste: Helene Fischer verdient mehr als Spears und Dion

Sie singt auf Deutsch, macht Schlager-Pop und außerdem richtig viel Geld: Helene Fischer gehört zu den bestverdienenden Musikerinnen der Welt. Sie landet in der neuen „Forbes“-Liste auf Platz 8 – verdiente aber rund 50 Millionen Dollar weniger als die Erstplatzierte.

© dpaIn Sachen Einnahmen und Tournee kann Helene Fischer problemlos mit internationalen Stars mithalten.



Innsbruck – Zusammengenommen haben die zehn Frauen auf der Liste im vergangenen Jahr rund 500 Millionen US-Dollar verdient: Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ hat sein aktuelles Ranking der bestverdienenden Frauen in der Musikbranche veröffentlicht. Darin sind altbekannte Vertreterinnen aufgelistet – und auch einige Überraschungen. Eine davon heißt Helene Fischer.

Auch wenn sie in den USA wohl kaum jemand kennt, kann sie verdienstmäßig mit der ersten Riege internationaler Topstars unter den Sängerinnen mithalten: Sie verdiente in einem Jahr rund 32 Millionen Euro und rangiert in der Top-Ten-Liste direkt hinter Rihanna.

Die bestverdienenden Sängerinnen 2018:

Im Jahr 2015, als KATY PERRY auf dem Cover des Magazins „Forbes“ erschien, nachdem sie in einem einzigen Jahr 135 Millionen Dollar verdient hatte, wusste sie schon, dass sie sich ihren Platz im Popstar-Geschäft gesichert hatte und sie musste sich seitdem nie sorgen, in Vergessenheit zu geraten. „Ich habe meinen Platz, yo“, stellte sie fest. Und den hat sie tatsächlich: Drei Jahre später ist sie sogar die bestbezahlte Frau in der Musikbranche! Mit 83 Millionen US-Dollar (vor Steuern und bezogen auf den Zeitraum 1. Juni 2017 bis 1. Juni 2018) führt sie die aktuelle „Forbes“-Liste „The World‘s Highest-Paid Women in Music 2018“ an.

- AFP

Perry war aber auch wirklich sehr fleißig: Sie spielte 80 Konzerte ihrer „Witness: The Tour“ in dem Zeitraum und nahm dabei über eine Million Dollar pro Nacht ein. Dann fand sie noch Zeit, um in der Jury für den Neustart von „American Idol“ mitzumachen (hier zwischen Luke Bryan und Lionel Richie). Der Job bringt ihr angeblich auch noch um die 20 Millionen Dollar ein.

Ziemlich knapp hinter ihr liegt TAYLOR SWIFT mit Einnahmen von 80 Millionen Dollar. Die Sängerin verschwand im letzten Jahr kurz aus den sozialen Medien, ehe sie mit der Veröffentlichung des neuen Albums „Reputation“ zurückkehrte, das in seiner ersten Woche weltweit zwei Millionen Mal verkauft wurde. Der einzige Grund, warum Swift nicht den Spitzenplatz auf dieser Liste hat, ist: Die meisten ihrer „Reputation Stadium Tour“-Termine lagen knapp außerhalb des Berechnungs-Zeitraums.

- AFP

Mit ziemlich großem Abstand dahinter auf Platz drei liegt BEYONCÉ – aber über ihre Einnahmen von 60 Millionen Dollar kann sie sich sicher nicht beschweren. Nachdem sie und ihr Ehemann Jay-Z im Juni 2017 die Zwillinge Rumi und Sir bekommen hatten, verbrachte „Queen Bey“ ein paar ruhige Monate, bis sie im Frühjahr beim Coachella-Festival auftrat und im Juni ein gemeinsames Album mit Jay-Z veröffentlichte. Ein großer Teil der Einnahmen ihrer diesjährigen gemeinsamen Stadiontour „On The Run II“ wird sich also erst in der nächsten „Forbes“-Liste bemerkbar machen.

- AFP

Platz vier der bestbezahlten Musikerinnen erobert PINK: Sie kann immerhin Einnahmen von 52 Millionen Dollar vorweisen. Sie verdiente ihr Geld in den letzten Monaten unter anderem mit ihrer „Beautiful Trauma“-Tour.

- AFP

Musik zu machen ist natürlich nicht der einzige Weg für Musikerinnen, Geld zu verdienen: LADY GAGA spielte neben Bradley Cooper im Film „A Star is born“ und kommt insgesamt auf Einnahmen von 50 Millionen Dollar – Platz fünf. Zudem hat die Sängerin in 12 Monaten 66 Konzerte gegeben und Einnahmen durch Werbedeals und ihr eigenes Parfüm erhalten.

- AFP

Eine neue Single, Auftritte in Las Vegas, dazu mehrere Werbeverträge: JENNIFER LOPEZ kennt man ebenso sowohl als Sängerin als auch als Schauspielerin – sie nahm in den 12 Monaten 47 Millionen Dollar ein und kommt damit auf Rang 6.

- AFP

Auch RIHANNA macht nicht nur mit ihrer Musik Geld, sondern zusätzlich mit Unterwäsche (sie brachte eine Lingerie-Kollektion unter dem Titel „Savage x Fenty“ auf den Markt) und obwohl sie seit 2016 nicht mehr auf Tour ist, bleibt sie im Blickpunkt der Öffentlichkeit – zuletzt mit ihrer Rolle in „Ocean‘s 8“. Das alles bringt ihr 37,5 Millionen Dollar Einnahmen und Platz sieben.

- AFP

Ein Paukenschlag für ihre Fans: HELENE FISCHER schafft es als einzige deutsche Musikerin auf die sonst so US-amerikanisch geprägte Top-Ten-Liste von „Forbes“. Sie nimmt satte 32 Millionen Dollar ein und verdient sich damit Platz acht. Zu verdanken habe Fischer das vor allem ihrer „phänomenal erfolgreichen“ Tournee. Knapp hinter ihr liegt CELINE DION mit respektablen 31 Millionen Dollar und damit Rang neun. Dion verdiente demnach besonders viel mit ihren Auftritten in Las Vegas.

- AFP

Von ihren Auftritten in Las Vegas profitiert auch die Dame auf dem letzten Platz der Top-Ten-Liste. Von ihr hat man hierzulande länger nichts mehr gehört: BRITNEY SPEARS. Mit ihren Konzerten und Werbeverträgen verdiente sie zwischen Juni 2017 und Juni 2018 immerhin 30 Millionen Dollar.

- AFP

Haben Sie auf dieser Liste einige große und bekannte Namen vermisst? Wie Madonna Ariana Grande, Mariah Carey, Selena Gomez oder Janet Jackson? Sie alle haben auch zweistellige Dollarbeträge eingenommen und knacken vielleicht nächstes Jahr die Top Ten.

Die Zahlen beziehen sich sämtlich auf das Ergebnis vor Steuern vom 1. Juni 2017 bis zum 1. Juni 2018 vor Abzug der Gebühren für Vertreter, Manager, Anwälte und Nachlassverwalter. Als Quellen dienten „Forbes“ Nielsen SoundScan, NPD BookScan, Insider-Interviews und Schätzungen. (tst)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Musik
Musik

Maskulines Drama auf Winterreise

Ilker Arcayürek mit Schuberts „Winterreise“ im Kammerkonzert-Zyklus.

Musik
Musik

Mozarts Musik kommt im digitalen Zeitalter an

Die internationale Stiftung Mozarteum hat mit der digital-interaktiven Edition DIME erstmals Notentexte von Mozart als Quellcodes online gestellt, die als so ...

Austro-Kandidat
Austro-Kandidat

„The Voice“-Export Alex Eder in Tirol: „Ich werde nicht aufgeben“

Bei „The Voice Of Germany“ war für Alexander Eder im Viertelfinale Endstation. Mit seiner tiefen Stimme will der Mostviertler jetzt aber hoch hinaus. Anlässi ...

Konzert
Konzert

Left Boy: Ein Hype, der mit einem Gig verblasst

Gute Musik, schlechtes Konzept: Das seit Jahren erwartete Konzert von Left Boy in Innsbruck stellte sich als bittere Enttäuschung heraus.

Happy Birthday
Happy Birthday

Heino wird 80: Vom Konditor zum Volksmusiker und Deutschrocker

Pechschwarze Sonnenbrille, blondes Haar: Glaubt man den Umfragen, dann kennen 98 Prozent der Deutschen Heino. Jetzt wird der Schlagerstar und Volksmusik-Inte ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »