Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 07.03.2019


Solange

“When I Get Home“: Heimisch im musikalischen Experiment

Weniger wütend, aber stilvoll und stilistisch der Avantgarde verpflichtet: Mit ihrem Album „When I Get Home“ knüpft Solange an alte Erfolge an.

Solange Knowles ist die jüngere Schwester von Beyoncé.

© imago stock&peopleSolange Knowles ist die jüngere Schwester von Beyoncé.



Innsbruck – Solange braucht keine Kampagne, keinen Countdown bis zum Stichtag. Die Musikerin haut ihre neue Platte einfach raus. So geschehen vor einigen Tagen. Die Aufmerksamkeit kommt von selbst. Das liegt an ihrer Schwester – Beyoncé gehört zu den ganz großen Popstars von heute. Im Glanz ihres Ruhmes lässt es sich sonnen. Muss die kleine Schwester aber gar nicht, haben doch ihre letzten Alben selbst für viel Aufruhr gesorgt.

„A Seat At The Table“ von 2016 ist das aktuellste Beispiel: Solange Knowles trat im Vorfeld von #MeToo und mitten in der Bewegung „Black Lives Matter“ als selbstbewusste afroamerikanische Sängerin auf, die klar sagt, was Sache ist. Dieser Ton hat sich im neuen vierten Album verselbstständigt, „When I Get Home“ ist weniger wütend, aber fühlt sich in überschäumenden Experimenten heimisch. Solanges Alben muss man – das ist auch in Zeiten von Streaming ein Statement – als Einheit, als Konzept sehen. Denn einzelne Hits lassen sich hier nicht ausmachen. „When I Get Home“ ist ein Kompendium an 19 Tracks, die teilweise fließend ineinander übergehen oder durch Interludes exakt voneinander getrennt werden.

Spoken-Word-Collagen mit Texten afroamerikanischer Lyrikerinnen werden mit Melodiefetzen und Beats gesampelt – es entstehen vielmehr Skizzen als fixe Songs. Ähnlich ergeht es dem Text, der ausschnitthaft bleibt und Wert auf den Ausdruck legt, weniger auf den Inhalt (etwa bei „Things I Imagined“).

Abseits dessen plätschern die Melodien dahin, formieren sich zu orchestralen Wolkengebilden und brechen dann in wilden Soundkaskaden hernieder. Geschöpft wird stilistisch aus Soul („Way To The Show“), Funk und Trap („Almeda“). Spannend, wie avantgardistisch R’n’B hier klingt. Solange ist empfehlenswert anders. (bunt)

R’n’B Solange: When I Get Home. Columbia.