Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 20.10.2019


Volksmusik

Neues Album der Kastelruther Spatzen: Der Spatz wird zum Feuervogel

Seit nunmehr 36 Jahren schreiben die „Kastelruther Spatzen“ an ihrer Erfolgsgeschichte. Nun kommt mit „Feuervogel, flieg“ ein Kapitel hinzu.

Seit 36 Jahren das Maß aller Dinge im volkstümlichen Schlager: die Kastelruther Spatzen.

© Manuel KotterstegerSeit 36 Jahren das Maß aller Dinge im volkstümlichen Schlager: die Kastelruther Spatzen.



Von Hubert Trenkwalder

Kastelruth — Wenn man sich ein bisschen mit den Kastelruther Spatzen beschäftigt hat, weiß man genau: Eines ihrer vielen herausragenden Talente ist die Benennung ihrer Alben. Ganze Geschichten erzählen da oft nur zwei oder drei Worte, die dann eben nicht nur eine neue CD, sondern auch eine monatelange Live-Tour und ein ganzes Arsenal von Fan-Artikeln aufmunitionieren.

Und so ist es auch diesmal: „Feuervogel flieg" ist der märchenhafte Titel des neuen Album-Streichs der Kastelruther Spatzen. Ein Titel, der Spannendes erwarten lässt, denn die Geschichte des Feuervogels diente schon oft als Vorlage und Inspiration.

Norbert Rier, der mit seiner unverkennbaren Stimme seit Jahrzehnten die fein gemalten Bilder und oft gut erzählten Geschichten unters Volk bringt, drückt es so aus: „Der magisch glühende Vogel bringt seinem Fänger zumeist gleichermaßen Segen wie Unheil und repräsentiert die bewegte Schicksalslinie unser aller Leben. Nicht zuletzt deshalb haben wir ?Feuervogel flieg' auch zum Titelsong des neuen Albums gemacht."

Emotional und ergreifend erzählen die Spatzen auf „Feuervogel flieg" ihre oft selbst erlebten Geschichten und Erlebnisse. Sie haben immer schon genau hingeschaut und ihre Lieder aus dem Hier und Jetzt des Lebens entworfen. Und es ist ein Teil ihres Erfolgsgeheimnisses, dass sie nicht nur die schöne heile Welt besingen, sondern immer auch die Helden des Alltags oder tragische Lebensgeschichten aus ihrem direkten Umfeld.

Und diese Wahrhaftigkeit kommt bei den Fans an. Bis heute haben die Kastelruther Spatzen mit ihrem ureigenen Musikstil nahezu alles gewonnen, was es in ihrem Metier zu gewinnen gibt: fünfmal die Goldene Stimmgabel, den Grand Prix der Volksmusik. Und ihre 13 Echos sind schon längst im großen Buch der Branchengeschichte eingetragen und gelten in Deutschland als unverrückbares Maß der Dinge. 36 Jahre Erfolg, 36 Jahre Kontinuität.

Das neue Album bündelt wieder gekonnt alle Stärken der Band. Die Spatzen-Erfolgsstory ist also um ein Kapitel reicher. Und im März 2020 geht die Kult-Truppe aus Kastelruth mit den neuen Songs wieder auf große Tournee.

Spatzen-Chef und Sänger Norbert Rier.
Spatzen-Chef und Sänger Norbert Rier.
- Manuel Kottersteger