Letztes Update am Mi, 25.05.2016 12:03

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Freizeit

Problemloses Baden in Österreichs Gewässern

99,6 Prozent der heimischen Gewässer erfüllen die Qualitätsvorgaben der Europäischen Umweltagentur.

Der Badesee in Ried im Oberinntal.

© Tirol WerbungDer Badesee in Ried im Oberinntal.



Kopenhagen, Wien – In Österreichs Flüssen und Seen kann man sich problemlos abkühlen und erholen: Der am Mittwoch in Brüssel veröffentlichte Badegewässerbericht der Europäischen Umweltagentur stellt der Alpenrepublik ein ausgezeichnetes Zeugnis aus und reiht sie unter die Top Ten in Europa. 99,6 Prozent der heimischen Gewässer erfüllen die Qualitätsvorgaben.

Die aktuellen Daten aus dem Jahr 2015 zeigen, dass 96 Prozent der europäischen Badegewässer - Seen, Flüsse und Küstengewässer - die Normen der entsprechenden EU-Richtlinie erfüllen, mehr als 84 Prozent wurden als „exzellent“ eingestuft. Weniger als zwei Prozent erfüllten die Standards für eine gute Wasserqualität nicht und wurden als „mangelhaft“ bewertet.

EU-Spitzenreiter ist Luxemburg, wo alle elf getesteten Badegewässer mit „exzellenter“ Qualität punkten konnten, gefolgt von Zypern, Malta und Griechenland. Zu den Top Ten in Sachen Wasserqualität zählen außerdem Kroatien (94,2 Prozent „exzellent“), Italien (90,6 Prozent), Deutschland (90,3 Prozent) und Österreich (90,2 Prozent). Am unteren Ende der Skala, mit den meisten „mangelhaften“ Badegewässern, finden sich Frankreich (2,8 Prozent), Spanien (2,6 Prozent) und Italien (1,7 Prozent).

Von den 265 im Vorjahr bewerteten Badegewässern in Österreich haben 239 eine „exzellente“, 24 eine „gute“ Qualität und lediglich eines wurde als „mangelhaft“ eingestuft. Dabei handelte es sich 2015 um den Autobahnsee Viehhausen in Salzburg. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.