Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 08.06.2017


Dance Alps Festival

Flotte Sohlen in St. Johann

Beim Dance Alps Festival bieten internationale Tänzer 27 Workshops für Jung und Alt, Profis und Fortgeschrittene an.

null

© Hotter



St. Johann i. T. – Tanzen, was das Zeug hält: Vom 22. Juli bis 4. August findet das fünfte Dance Alps Festival in St. Johann statt. „Unser Anliegen ist es, ein breitgefächertes Ausbildungsspektrum mit Lehrern aus aller Welt anzubieten“, fasst Initiatorin Beate Stibig-Nikkanen beim gestrigen Pressegespräch im Stanglwirt in Going zusammen.

Insgesamt bieten 14 Dozenten aus aller Welt 27 verschiedene Tanz-Workshops an. „Jeder ist willkommen, egal ob Kinder oder Erwachsene, Anfänger oder Profis“, betont Stibig-Nikkanen, Gründerin der Tiroler Ballettschule.

Die Tanz-Palette reicht von Ballett, Funky Jazz, Hip-Hop über Contemporary bis hin zu Lyrical und Modern. Ein eigener Schwerpunkt widmet sich heuer dem Flamenco. Außerdem gibt es neben dem traditionellen Kids-Special (von 7 bis 14 Jahren) einen Gyrokinesis-Kurs, welcher sich Menschen mit Bewegungseinschränkungen widmet. Die Kosten für die Kurse betragen zwischen 38 und 143 Euro.

„Im vergangenen Jahr hatten wir rund 300 Kursanmeldungen. Heuer rechnen wir mit etwa 350 Anmeldungen“, sagt Stibig-Nikkanen. Deshalb finden die Kurse heuer an drei verschiedenen Standorten in St. Johann statt: im Kaisersaal, im Ballettstudio sowie im Hotel zur Post.

Zu den Dozenten gehören weltbekannte Trainer wie der Solotänzer der Metropolitan Opera New York, Armando Braswell, Luches Huddleston (GB), Carsten L. Sasse (NL) und Katharina Glas (AUT), die Chefchoreografin der Tiroler Festspiele Erl.

Das Festival soll Tanzbegeisterte aus nah und fern in die Region locken. „Wir haben bereits Anmeldungen aus Belgien, Israel, Holland und der Schweiz“, nennt Stibig-Nikkanen einige Beispiele. Sie rechnet damit, dass 70 bis 80 Festivalteilnehmer zehn Tage lang in der Region bleiben – ganz zur Freude des Tourismus. „Für uns ist das eine tolle Sache, durch das Festival wird das Ortszentrum belebt, Hotels, Bars und Restaurants profitieren davon“, sagt TVB-Obmann Josef Grander. Mehr Infos gibt es im Netz unter www.dance-alps.at. (miho)