Letztes Update am Di, 04.07.2017 17:30

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Freizeit

Wie aus dem Poesiealbum Facebook wurde

Rosen, Tulpen, Nelken, alle Blumen welken. Nur das eine nicht, es heißt Vergissmeinicht. Poesie-Sprüche wie dieser haben Kinder jahrzehntelang begleitet.

Lebensweisheiten begleitet von liebevollen Zeichnungen machen die Poesiealben der vergangenen Jahrzehnte aus.

© TTLebensweisheiten begleitet von liebevollen Zeichnungen machen die Poesiealben der vergangenen Jahrzehnte aus.



Liebe Leute groß und klein, haltet mir mein Album rein. Reißt mir ja kein Blatt heraus, sonst ist es mit der Freundschaft aus.“ Jeder kennt diesen Spruch, jeder, der noch ein Poesiealbum sein Eigen nennt, hat ihn schon geschrieben. Der Spruch hat sich heute erledigt. Man ist auf Facebook aktiv, dem Buch ohne Seiten, in dem man sich mit einem Klick digital be- und entfreundet. Das Zehnfingersystem hat die Schönschrift abgelöst.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden



Kommentieren


Schlagworte