Letztes Update am Mo, 28.08.2017 11:45

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fitness

Ein Kraftakt für den Adonis-Körper

Gewichte stemmen in der Freizeit: Fitness-Training boomt bei den Jugendlichen. Über die Gründe, Gefahren und gewichtigen Ziele sprechen drei junge Fitness-Studiobesucher und drei Experten.

Elias Mühlbacher stemmt beim „Bankldrücken“ mit vollem Einsatz.

© Rudy De MoorElias Mühlbacher stemmt beim „Bankldrücken“ mit vollem Einsatz.



Die Anstrengung steht Elias Mühlbacher ins Gesicht geschrieben, als er die Langhantel auf dem Rücken liegend in einem Innsbrucker Fitness-Studio in die Höhe drückt. Der 19-jährige Maturant aus Zirl ist einer von rund 740.000 Österreichern, die in den landesweiten Fitness-Studios angemeldet sind – Tendenz steigend. Angefangen hat bei Mühlbacher alles vor rund zwei Jahren im Keller eines Freundes – mit einer Langhantel. „Ich hab’ das da mal ausprobiert und es hat mir Spaß gemacht.“ Also meldet er sich in einem Fitness-Studio an, trainiert inzwischen bis zu fünfmal pro Woche.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden