Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 14.11.2017


Exklusiv

Atoll Achensee: Badeangebot unter Dach und am erweiterten Strand

Im Herbst des Vorjahres wurde mit dem Bau der Freizeitanlage am Achensee begonnen. Der Probebetrieb soll im April 2018 starten.

© ZwicknaglGeschäftsführer Andreas Brix rechnet mit dem Probebetrieb in den Bade- und Saunaanlagen im April 2018.



Von Walter Zwicknagl

Eben – Immer mehr nahm die moderne Freizeit-Oase in der Buchau am Achensee in den vergangenen Monaten Gestalt an. Und am Mittwoch kommt es zur Firstfeier. „Nach mehr als einem Jahr Bauzeit ist es so weit: Das Dach unserer Freizeitattraktion ist fertig und all die geplanten Highlights – von der Panorama-Saunalandschaft bis zum Boulder-Kletterraum – werden Realität“, sagt Geschäftsführer Andreas Brix. „Atoll Achensee“ heißt die multifunktionale Freizeitanlage. „Denn die Tropfenform ist hier das gestalterische Grund­element, dem der Grundriss und die schwungvolle Fassadenlinie und Dachsilhouette unterworfen sind“, ist die simple Erklärung für die Namensgebung.

Geschäftsführer Andreas Brix (Bild rechts oben) rechnet mit dem Probebetrieb in den Bade- und Saunaanlagen im April 2018.Fotos: Zwicknagl, Pokorny
- Richard Pokorny

Kosten wird die Freizeiteinrichtung, die von der Gemeinde Eben und dem TVB errichtet wird, rund 18,5 Millionen Euro. Die Aufschüttungen zur Landgewinnung, von der schon vor Monaten die Rede war, sind längst abgeschlossen. „Das Materia­l holten wir aus den Tälern bei Pertisau. Es dürften rund 4000 Kubikmeter Schotter angeliefert worden sein“, erklärt BM Josef Hausberger, der mit TVB-Obmann Hans Entner offiziell Anfang März zum Spatenstich geladen hatte. Schon Monate zuvor waren 320 Betonpfähle in den Boden gerammt worden, um dauerhaft für einen sicheren Stand der über 27.000 Quadratmeter umfassenden Anlage zu sorgen.

- Zwicknagl

An Ort und Stelle ist auch das Achenseeschiff „St. Benedikt“, das zum Kinder- und Abenteuerschiff umfunktioniert wird. „Das wird sicher eine echte Attraktion“, ist Andreas Brix überzeugt. Er rechnet mit dem Start des Probebetriebes im „Atoll Achensee“ für April, im Mai könnte dann, wenn alles glattgeht, die Anlag­e in Betrieb genommen werden. Um die Attraktivität als Wohnort und Urlauber-Destination zu steigern und für die Zukunft zu sichern, hatte man schon vor 15 Jahren von einer wetterunabhängigen Infrastruktur geträumt, die jetzt mit großem Aufwand zur Realität wird.

- Zwicknagl