Letztes Update am So, 10.12.2017 17:33

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Natur

Das Tier der vielen Spuren: Biber fühlen sich wieder wohl in Tirol

Biber haben jetzt ihre aktivste Zeit, doch man bekommt sie fast nie zu Gesicht. Eine Innsbrucker Frühaufsteherin hatte Glück.

null

© Monika Eder-Trenkwalder



Der lieben Mama sei Dank haben es die scheuen Biber in die Zeitung geschafft – und, bevor noch von Vetternwirtschaft die Rede ist, sie sind den Platz wert. Denn die vor 200 Jahren verschwundenen Tiere erobern in Tirol langsam ihr Revier zurück, was sich gerade im Herbst und Winter entlang des Inns und anderen Gewässern eindrucksvoll zeigt. Durchgeknabberte Baumstämme, der Uferboden voll Späne und aus zig Ästen „gezimmerte“ Dämme, welche die darunter befindlichen Biberburgen schützen. Die Tiere sind jetzt besonders aktiv.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden