Letztes Update am Do, 28.06.2018 09:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Umbau auf Bodensteiner Alm fast fertig: Wiedereröffnung im Juli

Ein neues Pächter-Paar wird ab Mitte Juli den Betrieb der Bodensteiner Alm übernehmen. Die Umbauarbeiten stehen vor dem Abschluss.

© TVB Innsbruck/BauseDie Bodensteiner Alm startet ab 18. Juli in den Gastbetrieb.



Innsbruck – Sie zählt zu den beliebtesten Almen im Großraum Innsbruck: Die Bodensteiner Alm auf der Innsbrucker Nordkette bezauberte in den vergangenen Jahrzehnten mit ihrem urigen Charme und dem tollen Blick ins Tal. Als Wirtin Elisabeth Felderer nach über 20 Jahren verkündete, in den Ruhestand zu treten, war das für viele erst einmal ein Schock. Über den Fortbestand des Betriebes stand erst einmal ein großes Fragezeichen.

Die Stadt Innsbruck als Eigentümerin hat den Pachtbetrieb dann im Vorjahr neu ausgeschrieben und nach einem Bewerbungsverfahren dem Ehepaar Gabriele und Robert Lukasser den Zuschlag erteilt. Gleichzeitig hat die Stadt den Pachtwechsel genützt, um dringend notwendige Umbauarbeiten durchzuführen.

Wegen des langen schneereichen Winters konnten diese allerdings erst im April 2018 starten. Mittlerweile stehen sie aber kurz vor dem Abschluss. Damit kann der Gastbetrieb ab 18. Juli losgehen.

Umbau wegen gesetzlicher Vorgaben

„Ich bin überzeugt, dass die neuen Pächter mit ihrer Gastfreundschaft und Erfahrung die Alm bestens bewirtschaften werden. Trotz der notwendigen Umbauarbeiten ist es gelungen, den urigen und gemütlichen Charakter der höchstgelegenen Alm auf der Nordkette beizubehalten“, erklärt der ressortzuständige Vizebürgermeister Franz Gruber.

Der Umbau musste aufgrund der Gesetzeslage durchgeführt. Nötig waren eine Trennung von Küche und Gastraum und zahlreiche bauliche Adaptierungen. Neben dem Einbau einer neuen Küche musste auch ein Schlafraum für die Pächter geschaffen werden. Das Ehepaar Lukasser ist nicht nur für den Gastbetrieb sondern auch für die Behirtung der 200 Schafe auf der Alm zuständig. (TT.com)