Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 04.08.2018


Bezirk Kitzbühel

Mit der TT in St. Johann gratis frühstücken

© AngererDer St. Johanner Hauptplatz wird heute wieder zu einem Freiluft-Café mit Frühstück, guter Musik und spannenden Interviews.Foto: Angerer



An die 150 Gäste waren am vergangenen Dienstag bei der Eröffnung der Hauptworkshop-Woche des Dance Alps Festivals in St. Johann. Mit dabei auch alle 14 Gastdozenten aus aller Welt, die für diese Workshopwoche angereist waren. „Es waren sicher doppelt so viele Gäste als noch im Vorjahr", zeigte sich Initiatorin und Künstlerische Leiterin Beate Stibig-Nikkanen begeistert.

Während bereits vor dem Kaisersaal die Besucher von spektakulären Tanzeinlagen mit Carsten L. Sasse sowie Eva Kleß und Janina Mader von der Tiroler Ballettschule empfangen wurden, konnten die Zuseher im Foyer Ausstellungen von Kunstobjekten der bekannten Künstlerin Philomena Pichler sowie eindrucksvolle Tanzfotografien von Carsten L. Sasse und Thomas Plattner bestaunen.

Wie sehr die verschiedensten Kunststile miteinander zu verschmelzen vermögen, zeigte einmal mehr Rebecca Plattner-Wörgartner in einer Improvisation mit Angela Wörgartner, die die Kunstobjekte in ihre Choreografie involvierte und die gleichzeitig die Gäste in den Kaisersaal geleiteten. Dort warteten bereits die Tänzerinnen der Tanz-Musical-Akademie auf ihren Auftritt, deren Choreografie niemand Geringerer als Armando Braswell aus New York in drei Tagen langen schweißtreibenden Proben mit den Tanzstudenten erarbeitet hatte. „Und das zum Nulltarif, als Ausdruck seiner großen Begeisterung für unser Festival. Normalerweise bekommt er dafür einen vierstelligen Eurobetrag", schwärmt Stibig-Nikkanen. Von der Darbietung hätten sich Kulturreferentin Christine Gschnaller und Tourismusverbandsgeschäftsführer Gernot Riedel sowie alle Tanzfreunde und Sponsoren sichtlich beeindruckt gezeigt.

Die nächste öffentliche Veranstaltung im Rahmen des Dance Alps Festivals ist die Abschlusspräsentation am Sonntag um 20 Uhr im Kaisersaal in St. Johann. Die Studenten zeigen dabei alles, was sie in diesen fünf Tagen mit ihren Tanzdozenten erarbeitet haben. Stibig-Nikkanen: „Und das ist wirklich sehr beeindruckend."

Für Interessierte besteht aber auch heute noch die Möglichkeit, in einem der drei Säle (Ballettsaal der Tiroler Ballettschule, Kaisersaal und Seminarsaal des Hotels Post) den Teilnehmern des Dance Alps Festivals ein klein wenig beim Training über die Schulter zu schauen. (mm)