Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 29.03.2019


Pub-Quiz

Innsbruck, Graz oder Wien? Rätsel um die beste Quizstadt wird gelöst

Am Samstag entscheidet sich, in welcher Stadt Österreichs die besten Pub-Quiz-Spieler leben. Innsbruck will mit Masse an schlauen Köpfen punkten.

Astrid Rief und Stefan Pletzer vom ÖQV freuen sich auf das Städteduell.

© BöhmAstrid Rief und Stefan Pletzer vom ÖQV freuen sich auf das Städteduell.



Innsbruck – Beim Pub-Quiz treten normalerweise Teams mit einer Handvoll Spielern im Wettstreit des Wissens gegeneinander an. An diesem Wochenende kreuzen gleich drei Städte – Wien, Graz und Innsbruck – ihre Gehirnzellen-Klingen. Zur gleichen Zeit an drei verschiedenen Orten wird vor allem eine Frage im Raum stehen: Wo leben die schlausten Köpfe? Die Antwort folgt am Samstag in Innsbruck ab 17 Uhr im Bogenlokal „Brennpunkt“.

Der Österreichische Quizverband (ÖQV), der in Innsbruck gegründet wurde, hat das Format entwickelt. „Beim Pub-Quiz haben wir drei große Standorte, Wien, Graz und Innsbruck. Wir wollten ein Event, bei dem die Spieler nicht an einem Ort sein müssen, aber trotzdem gegeneinander antreten können“, sagt Stefan Pletzer, Obmann des Verbandes, der an die 200 Mitglieder hat. Regelmäßige Pub-Quiz-Teilnehmer dürfte es weit mehr geben. Beim Verband rechnet man mit 100 Veranstaltungen wöchentlich, zu denen im Schnitt jeweils 60 Spieler kommen. „Damit gibt es etwa 6000 Spieler jede Woche. Das kann sich mit anderen Sportarten bzw. Freizeitaktivitäten schon messen.“

Die Favoritenrolle beim Drei-Städte-Derby liegt zweifellos in Wien, treten dort immerhin die ersten fünf der ÖQV-Rangliste an. Der beste Nicht-Wiener in der Rangliste kommt aus Tirol und es darf schon verraten werden, dass es sich dabei um TT-Kollege Michael Domanig aus dem Lokalressort handelt. Mit Kat­rin Tanzer und der mehrfachen Behindertensportlerin des Jahres, Claudia Lösch, sind für Innsbruck außerdem zwei Spielerinnen mit Erfahrung aus der Eurovisions-Sendung „Ich weiß alles“ am Start. Ein weiteres heißes Eisen beim Kreuzen der Wissens-Klingen ist Peter Leitl, der bereits zweimal das Ö1-Quiz „gehört-gewusst“ als Jahressieger beendet hat.

Noch einen Trumpf könnten die Innsbrucker aus dem Ärmel ziehen. „Wir wollen die anderen Städte auch mit der Masse schlagen. Für Innsbruck haben sich im Gegensatz zu Wien schon sehr viele Leute angemeldet, ein paar Plätze sind aber noch frei“, erklärt Pletzer, der trotz seiner Funktion als Obmann des Verbandes mit seiner Heimatstadt mitfiebert. Anmelden kann man sich einfach per E-Mail unter office@quizaustria.at.

Und wer sein Wissen schon einmal vorab testen möchte, für den hat sich der Quizverband zehn typische Pub-Quiz-Fragen (links) überlegt. (chris)