Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 01.04.2019


Freizeit

Schloss Tratzberg neu erlebbar

In gemalten Bildern wird das Schloss bei der Virtual-Reality-Tour zum Leben erweckt.

© Schloss TratzbergIn gemalten Bildern wird das Schloss bei der Virtual-Reality-Tour zum Leben erweckt.



Dank neuester Virtual-Reality-Technologie können Besucher seit gestern im Schloss Tratzberg 500 Jahre Geschichte live und in 3D miterleben. „Damit ist Tratzberg das erste Schloss in Österreich, welches diesen innovativen Schritt in die Zukunft wagt", teilt die Schlossführung mit. Die Reise beginnt in einer stürmischen Winternacht des 15. Jahrhunderts. Über dem Besucher erhebt sich drohend Kaiser Maximilians alte Burg „Tratzperch".

Plötzlich lodern Flammen auf und das düstere Gemäuer zerfällt zu Schutt und Asche. Doch rasch beginnt der Wiederaufbau. Der erste, spätgotische Teil von Tratzberg entsteht und der Besucher ist mittels der 360°- VR-Tour mittendrin. Produziert wurde die Virtual-Reality-Zeitreise vom belgischen Unternehmen Alfavision. Bauhistoriker, Mittelalterexperten und die Schlossherrin mit ihrem Team waren 14 Monate mit der Umsetzung der 250.000 Euro teuren Attraktion beschäftigt. Bislang wurde die Virtual-Reality-Tour nur einem exklusiven Testpublikum vorgeführt. Ab sofort ist sie für jedermann zugänglich. (TT)

Auch eigene Kinderführungen gibt es. Das Schloss Tratzberg ist täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Auch eigene Kinderführungen gibt es. Das Schloss Tratzberg ist täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet.
- Schloss Tratzberg