Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 07.04.2019


Tirol

Miss Tirol 2019: Frischer Wind bei Misswahl in Schwaz

Kommenden Samstag wird im SZentrum in Schwaz die Miss Tirol 2019 gekürt. Das Publikum im Saal darf heuer erstmalig mitvoten.

Die Kandidatinnen und Organisatorinnen sind bereit für die Miss-Tirol-Wahl 2019 – verglichen mit den Vorjahren wird es heuer Neuerungen bei der Show geben.

© Angelo LairDie Kandidatinnen und Organisatorinnen sind bereit für die Miss-Tirol-Wahl 2019 – verglichen mit den Vorjahren wird es heuer Neuerungen bei der Show geben.



Schwaz – 41 Jahre lang hat der Kitzbüheler Helmut Gruber die Miss-Tirol-Wahl organisiert. Seit vergangenem Jahr haben Kati Pletzer-Ladurner und Romana Exenberger, beide ehemalige Missen, das Zepter in der Hand. Bereits bei der Feuertaufe vergangenes Jahr überraschten die Unterländerinnen mit neuen Ideen.

Die größte Neuerung heuer: Das Publikum darf mitvoten. Jeder, der im Saal ein Handy mit dabei hat, darf mitstimmen und die Kandidatinnen können sich durch das Publikumsvoting Bonus-Punkte holen. „Es ist doch fair und sehr spannend, wenn das Publikum auch seine Meinung abgeben darf. Trotzdem haben wir natürlich auch heuer wieder eine hochkarätige Jury, in der vor allem erfolgreiche und starke Frauen sitzen, etwa Biathletin Lisa Hauser“, erklärt Missenmacherin und Reisebürobesitzerin Pletzer-Ladurner.

Prominentestes Jurymitglied: Ex-Dschungelcampteilnehmer Matthias Mangiapane, der mit seinem Lebensgefährten Hubert Fella extra aus dem deutschen Hammelburg nach Schwaz reisen wird, um Jury-Punkte zu vergeben.

Die Zeit der „Punkte-Taferln“ ist vorbei, wie im Vorjahr wird die Jurywertung verdeckt erfolgen. „Junge Frauen sollen durch die Wahl in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden. Wir erleben immer wieder, dass aus schüchternen Mädchen bei den ersten Proben selbstbewusste Frauen werden, das ist großartig“, so Pletzer-Ladurner, die bei Gruber bereits viele Jahre im OK-Team war.

Neu ist bei der heurigen Miss-Tirol-Wahl auch, dass es auf der Bühne ein Live-Fotoshooting und ein Live-Videoshooting gibt. Einen Bikinidurchgang hingegen wird es, so wie auch schon im Vorjahr, nicht geben. „Wir sehen keine Notwendigkeit dafür. Wir haben dafür einen Durchgang im Sport-Outfit und auch da können die Teilnehmerinnen gute Figur machen. Seit Kurzem gibt es übrigens auch bei der Miss-Aus­tria-Wahl keinen Bikinidurchgang vor Publikum mehr.“ Zwischen den Durchgängen der Missen werden Auftritte der Osttiroler Sängerin Sara De Blue und der Stargeigerin Mia Nova das Publikum unterhalten. „Das wird ein Abend ganz im Zeichen von Powerfrauen“, freut sich Pletzer-Ladurner. (dene)

Ein Bild vom sommerlichen Fotoshooting in Kitz – die Mädchen sind im Posieren für die Kamera gut geübt.
Ein Bild vom sommerlichen Fotoshooting in Kitz – die Mädchen sind im Posieren für die Kamera gut geübt.
- Angelo Lair



Kommentieren


Schlagworte