Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 11.05.2019


Tirol

Südtiroler Visionär ist als nächster Zeitzeuge bei Bernhard Aichner

Unternehmer, Vordenker, begeis­terter Europäer, Schützen­kom­man­dant – Richard Piock hat viele Gesichter. Am 27. Mai erzählt er aus seinem abwechslungsreichen Leben.

Richard Piock beantwortet am Montag, 27. Mai, ab 19 Uhr im Haus der Musik in Innsbruck die Fragen von Bernhard Aichner.

© BlassnigRichard Piock beantwortet am Montag, 27. Mai, ab 19 Uhr im Haus der Musik in Innsbruck die Fragen von Bernhard Aichner.



Innsbruck – Hansi Hinterseer machte den Anfang. Der Entertainer sorgte beim ersten Gespräch im Rahmen der siebenten „Zeitzeugen“-Staffel für ein randvolles „Haus der Musik“ in Innsbruck.

Auf den Entertainer folgt nun ein wirtschaftspolitischer Hochkaräter: Dr. Richard Piock, Südtiroler Unternehmer mit starkem Osttirol-Bezug, wird am Montag, 27. Mai, ab 19 Uhr im Interview mit Starautor Bernhard Aichner aus seinem an Höhepunkten reichen Leben erzählen.

Der gebürtige Meraner studierte an der Hochschule für Welthandel in Wien und promovierte 1971 zum Dr. der Handelswissenschaften. Bereits ein Jahr später stieg er bei der Euroclima AG in Bruneck als Geschäftsführer ein, gründete zehn Jahre später eine Fabrikationsstätte des Unternehmens in Sillian und trat zwei Jahre später als Vize-Generaldirektor (ab 1986 als Generaldirektor) in den Dienst der Durst Phototechnik AG in Brixen. Auch in diesem Unternehmen blieb er seinem Osttirol-Kurs treu und eröffnete 1999 die Durst Phototechnik Digital Technology GmbH in Lienz.

Piock, der von 1994 bis 2000 Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes war, ist seit 2011 Obmann des „Tiroler Archivs für photographische Dokumentation und Kunst“ mit Sitz in Lienz und Bruneck. Nach seinem Ausstieg bei Durst Ende April 2016 übernahm er außerdem die Geschäftsführung der Osttiroler Betriebsansiedlungsgesellschaft Innos GmbH.

Der Eintritt zum „Zeit­zeu­gen“-Gespräch ist frei, die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze ist allerdings begrenzt. Anmeldungen im Internet unter https://go.tt.com/zeitzeugen oder telefonisch unter 05 04 03-33 33, jeweils montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr und samstags von 7 bis 12 Uhr. (TT)