Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 21.05.2019


Tipps und Tricks

Worauf es beim Grillen ankommt

Mit Bier das Fleisch ablöschen? Ein Mythos. Im Rahmen der „Grill & BBQ“-Meisterschaft gaben der Tiroler Meister Bernhard Ostheimer sowie Grillsportverein-Obmann Andreas Bstieler zwölf nützliche Tipps.

null

© Thomas Boehm / TT



Von Manuel Lutz

Tipp 1: Das Grillen fängt bereits beim Einkaufen an. Die Devise von Bernhard Ostheimer, derbei der Grill-Meisterschaft mit seinem Team gewonnen hat: „Weniger ist mehr — dafür Wert auf Qualität legen." Zudem sollte man auf regionale und frische Produkte setzen.Tipp 2: Die Planung für eine Grillparty ist oft nicht so einfach, wie Ostheimer weiß. Sein Richtwert: „500 Gramm Essen pro Person sollte man einplanen. Dabei werden Brot, Salat, Beilagen, Fleisch und Vorspeisen gesamt kalkuliert."

Das Team „BOs – BBQ“ (links im Bild Walter Baumgartner) holte sich den vierten Sieg in Folge bei der „Grill & BBQ“-Meisterschaft in Sautens.
Das Team „BOs – BBQ“ (links im Bild Walter Baumgartner) holte sich den vierten Sieg in Folge bei der „Grill & BBQ“-Meisterschaft in Sautens.
- Thomas Boehm / TT

Tipp 3: Eine Stunde vor dem Grillen sollte das Fleisch gesalzen werden, damit es einziehen kann. So bleibt das Fleisch saftig, wie Ostheimer erklärt: „Das Salz im Grillgut erhöht das Bindevermögen des Wassers." Zudem sollte das Grillgut (Fleisch, Fisch, Gemüse etc.) vor dem Auflegen auf den Grill auf Raumtemperatur gebracht werden. Sonst treffen Kälte und Hitze mit zu viel Wucht aufeinander. „Die Säfte ,explodieren' förmlich und treten aus", so Bstieler.Tipp 4: Kräutermarinaden, Pfeffer und andere Gewürze sollten unbedingt vor dem Grillen vom Fleisch abgeputzt werden. Denn bei Temperaturen ab 180 Grad verbrennt alles mit Ausnahme von Salz. Dies ist vor allem bei bereits marinierten Produkten zu empfehlen. „Sonst bekommt man einen bitteren Geschmack" sagt Ostheimer. Andere Bedenken, was vormariniertes Fleisch betrifft, bringt Bstieler ins Spiel: „Oft kann man nicht einschätzen, was mit der Marinade verborgen werden soll. Außerdem kann man als Konsument schwer in Erfahrung bringen, welche Konservierungs- und Farbstoffe, Geschmacksverstärker etc. enthalten sind."

Tipp 5: Für den Garprozess am Grill sollten so wenig wie möglich zusätzliche Fette oder Öle verwendet werden. „Gerade das Garen mit Eigenfett (intramuskuläres Fett) macht das Grillen so einzigartig und zu einer der gesündesten Garmethoden, wenn man's richtig macht", schwärmt Bstieler.

null
- Thomas Boehm / TT

Tipp 6: Die richtigen Profis richten immer zwei Temperaturen ein. Während eine Seite des Grills zum Angrillen verwendet wird, kann das Fleisch auf der anderen, weniger heißen Seite ziehen. „So kann man z. B. auch fertige Würstel gut warm halten", verrät Ostheimer.

Tipp 7: „Mit Bier das Gargut ablöschen, um einen besseren Geschmack zu erreichen, ist ein reiner Mythos. Das Gegenteil wird erreicht", weiß Bstieler. Das Bier spült die Geschmackswürze vom Gargut, verbrennt auf der Hitzequelle und gibt herbe Stoffe an das darüber liegende Gargut ab.

Tipp 8: Für mehrere Personen sollte man besser nicht auf die Klassiker wie Kotelett setzen, sondern lieber ein größeres Teilstück bei niedrigen Temperaturen über längere Zeit wählen. „Das bedeutet weniger Stress für den Gastgeber. Zudem kann er sich dann um seine Gäste kümmern. So können auch alle zugleich essen", warnt Ostheimer vor Stress.

Tipp 9: Viele vertrauen bei der Frage nach dem Garzustand auf die Druckprobe und das Gefühl. Für Ostheimer ist das jedoch ungenau: „Jedes Fleisch verhält sich anders." Daher sollte man immer mit einem Kerntemperaturfühler arbeiten. Das perfekte Steak sollte 53 Grad haben. Wenn das Fleisch noch nicht die richtige Kerntemperatur hat, darf man sich nicht stressen lassen.

null
- Thomas Boehm / TT

Tipp 10: Das Steak scharf anzubraten und zu servieren ist nicht die ideale Lösung. Die Rede ist vom Rückwärtsgaren. Das bedeutet, dass das Filet zuerst bei niedrigen Temperaturen um die 120 Grad ziehen sollte — das Fleisch sollte eine Kerntemperatur von 45 Grad haben. Erst dann kann bei sehr hoher Hitze direkt über den Kohlen die Kruste gebildet werden. „Damit ist die Kruste, das Beste, schön kross." Das Fleisch muss dann sofort serviert werden, auf keinen Fall sollte man das Steak noch länger ziehen lassen. „Bis der Teller schön hergerichtet ist, dauert es meistens noch zwei Minuten. Das reicht, sonst wird die Kruste weich und das Steak ist ,kaputt'." Eine Alternative: Das Rinderstück im Backrohr circa eine halbe Stunde ziehen zu lassen (hängt von der Stärke ab). Beim Grillen unbedingt auf Alutassen oder Alufolie verzichten. Bei unsachgemäßer Anwendung können durch die große Hitze nämlich Aludämpfe freiwerden und die Gesundheit gefährden.

Tipp 11: Fisch sollte gut abgetrocknet werden. Dann die Haut antrocknen lassen und diese einölen. So klebt der Fisch auf dem heißen Rost nicht an.

Tipp 12: Der Grill sollte immer windgeschützt aufgestellt werden. Für den Notfall sind eine Feuerlöschdecke oder ein Kübel mit Sand griffbereit zu halten. „Bei Fett hilft Wasser nicht", nennt Ostheimer den Grund.

- Thomas Boehm / TT

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

970 Schilling. So viel mussten Konrad Buchleitner und Raimund Wim 1978 an österreichische Zollbeamte für das Gipfelkreuz für die Lamsenspitze zahlen.TT-Magazin
TT-Magazin

Viel mehr als nur ein nacktes Gipfelkreuz

Hinter vielen Gipfelkreuzen verstecken sich Geschichten, die erzählt gehören. Das hat sich Hans-Joachim Löwer gedacht und zu recherchieren begonnen.

Die Kufsteiner Innenstadt brodelte Freitagnacht beim "Kufstein Unlimited".Kufstein Unlimited 2019
Kufstein Unlimited 2019

50 Bands, Tausende Besucher: Drei Tage Rock ohne Limit bei Kufstein Unlimited

Kufstein Unlimited verwandelt die Perle Tirols von Freitag bis Sonntag wieder in eine riesige Bühne für Musik, Show und Theater. Das größte Rock- und Pop-Fes ...

events
Thorsteinn Einarsson wurde durch die Castingshow "Die große Chance" bekannt.TT-Magazin
TT-Magazin

Thorsteinn Einarsson: Aus dem Rhythmus gekommen

Von der Castingshow zum eigenständigen Künstler: Thorsteinn Einarsson hat als Musiker bereits einen weiten Weg hinter sich. Auf seiner neuen Platte verarbeit ...

Rocken ohne Limit - bei freiem Eintritt - heißt es auch heuer wieder beim legendären "Kufstein Unlimited".Events in Tirol
Events in Tirol

Crankworx, Unifest und Riesenwok: Das ist am Wochenende los in Tirol

Veranstaltungen so weit das Auge reicht hat das dritte Juni-Wochenende auf Lager: Von Beachpartys über Open Air-Musik- und Sport-Festivals bis hin zum Lyrikf ...

events
Die Sportler Katharina und Gerold Wirnitzer können den Windhunden einen schönen Lebensabend bieten.Tierschutz
Tierschutz

Zwei Tiroler schenken Windhunden ein neues Leben

Katharina und Gerold Wirnitzer nehmen seit 25 Jahren schwer traumatisierte und gequälte Windhunde aus Spanien auf und schenken ihnen ein neues Hundeleben.

Weitere Artikel aus der Kategorie »