Letztes Update am Do, 30.05.2019 08:54

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Freizeit

Start in Festivalsaison: Das ist am langen Wochenende los in Tirol

Blasmusik-, Film-, Musik- und Kletterfestivals, „Low Potion“-Konzert, Poetry Slam, Paragliding-Testival und Zirkus: Mit dem sommerlichen langen Wochenende startet in Tirol die Festival-Saison und auch sonst gibt es einiges zu erleben.

Drei Tage, eine große Bühne, 19 Acts: Das "Stoabeatz"-Festival am Walchsee lädt ab Donnerstag zum Feiern und Spaß haben ein.

© Jonathan ForsthuberDrei Tage, eine große Bühne, 19 Acts: Das "Stoabeatz"-Festival am Walchsee lädt ab Donnerstag zum Feiern und Spaß haben ein.



Innsbruck – Ein besonders langes Wochenende steht vielen von uns bevor und sogar das Wetter meint es zur Abwechslung gut mit uns. Sportliche und Abenteuerlustige können sich bei den „Green Days“ in Nauders auf dem Enduro-Bike austoben, sich im Gleitschirm-Fliegen in Kössen versuchen oder beim „Austria Climbing Festival“ in Grinzling herumkraxeln. Tanzwütige sind auf dem „Stoabeatz“-Festival am Walchsee bei Großstadtgeflüster und Granada oder beim „Latin Flavors“ am Wiltener Platzl in Innsbruck richtig. Zum ausgiebigen Schlemmen lädt der „Street Food Market“ am Marktplatz ein, wo es Häppchen aus aller Welt zu kosten gibt. Filme aus aller Welt wiederum gibt es beim Internationalen Filmfestival Innsbruck noch bis Sonntag zu sehen.

Donnerstag bis Samstag

„Stoabeatz“-Festival Walchsee: Zum sechsten Mal zieht das kleine aber feine Musik- und Kulturfestival „Stoabeatz“ voraussichtlich mehrere Tausend Besucher an den Walchsee im Kaiserwinkl. Wie in den vergangenen zwei Jahren befinden sich Bühne und Campingarea wieder am Südufer des Sees. Auf ganze 19 Bands darf man sich freuen – ganz vorne mit dabei: Granada, Cari Cari und Avec. Außerdem bringt Großstadtgeflüster tanzbaren Electro-Trash aus Berlin mit, Midriff lässt die Bühne zu Alternative-Rock-Beats beben, und die Folkshilfe liefert „Quetschn-Pop“. Außerdem wird es auch wieder eine Silent Disco geben. Jenseits der Bühne gibt‘s z.B. die Möglichkeit, Yoga am Seeufer zu machen, gemeinsam auf Almen zu wandern oder beim Grill- und Ukulele-Workshop teilzunehmen. Zum Programm und den Tickets geht‘s hier: https://www.stoabeatz.at/

Donnerstag bis Sonntag

„Green Days“ in Nauders: Drei Länder, drei Trails, vier Tage Fun – die „Green Days“ in Nauders lassen die Herzen aller Enduro-Fans höher schlagen. Vier Seilbahnen sorgen dafür, dass die Biker ohne kräftezehrende Uphill-Fahrten zu ihren Ausgangspunkten am Berg kommen und die Trails durch herrliche Berglandschaften voll genießen können. Auf dem Programm stehen voraussichtlich wieder geführte (E-)MTB-Touren, eine Pumptrack-Challenge, Fahrtechnik-Trainings und verschiedene Workshops. Abends steigt die eine oder andere Party. Das Tagesticket gibt es während des Events zum Sonderpreis. Alle Infos: https://go.tt.com/2W8mSDk

„Super Paragliding Testival“ in Kössen: Vier Tage lang wird über Kössen im Kaiserwinkl dichter (Gleit)-Flugverkehr herrschen. Zum elften Mal stellen Hersteller aus verschiedenen Ländern Gleitschirme und Flugzubehör kostenlos zum Testen zur Verfügung. Mehr als 3000 Piloten aus aller Welt und viele Schaulustige werden erwartet. Wer genug vom Testen hat, kann den Abend bei Live-Musik, Party und Fashionshow noch feierlich ausklingen lassen. Alle Infos zum Event: http://www.fly-koessen.at/spt/

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Kössener Unterberg mit seinen guten Hangaufwind-Bedingungen ist international bei Paragliding-Fans bekannt.
Der Kössener Unterberg mit seinen guten Hangaufwind-Bedingungen ist international bei Paragliding-Fans bekannt.
- Rob Darby/Flugschule Kössen

„Street Food Market Innsbruck“: Nach dem Motto „Essen ist das neue Feiern“ werden bereits zum fünften Mal die neuesten Trends der internationalen Street Food-Szene am Marktplatz in Innsbruck vorgestellt. Über 400 Köstlichkeiten aus aller Welt werden bei launiger Musik vier Tage lang angeboten. Am Donnerstag um 12 Uhr geht‘s los, dann startet der Markt Freitag, Samstag und Sonntag jeweils um 11 Uhr. Zum Abschluss steht am Sonntag bis 18 Uhr noch ein vielfältiges Kinderprogramm auf dem Plan.

Internationales Filmfestival Innsbruck (IFFI): Die 28. Auflage des IFFI ist die letzte unter Festivalleiter und Gründer Helmut Groschup, und fährt noch einmal mit allem auf, was das Festival so besonders macht. 70 Spiel- und Dokumentarfilme hat Groschup nach Innsbruck eingeladen, erstmals auch eine Produktion aus Trinidad & Tobago („Green Days by the River“, 2017). Highlights des Festivals sind außerdem die Nominierungen des Dokumentarfilm-Wettbewerbs, des Publikumpreises (per Stimmkarte wählt das IFFI-Publikum seinen Lieblingsfilm), des Südwind-Filmpreises (hier entscheidet eine Jugendjury bestehend aus Tiroler Schülern und Lehrlingen) sowie des Kurzfilm-Wettbewerbs der Universität Innsbruck. Mit Hommagen würdigt das Festival heuer Fernando Solanas, Vorkämpfer des „Kinos der Dekolonisation“, und Filmvisionär Joris Ivens. Zum Festival-Programm: https://go.tt.com/2WcuGE1

Shaji N. Karuns „Olu – Sie“ hat das 28. Internationale Filmfestival Innsbruck eröffnet.
Shaji N. Karuns „Olu – Sie“ hat das 28. Internationale Filmfestival Innsbruck eröffnet.
- IFFI

„Blechlawine“-Blasmusik-Festival in Mayrhofen: Seit jeher ist das Zillertal das Tal der Blasmusik, weshalb ihm heuer erstmals ein ganzes Wochenende dazu gewidmet wird. Von Egerländermusik über Oberkrainermelodien bis hin zu böhmischen Klängen wird von Donnerstag bis Sonntag alles geboten. Eröffnet wird das Festival am Donnerstag um 18 Uhr am Waldfestplatz von der Bezirksmusikkapelle Zell am Ziller, bevor Ernst Hutter & die Egerländer Musikanten und zum Abschluss des ersten Festabends die Kaiser Musikanten zeigen, was sie können. Programm- und Ticket-Infos gibt es hier: https://go.tt.com/2QzvzAO

Freitag

„Circo Paniko“ in Hall: Im Rahmen der Feierlichkeiten zu 30 Jahren Kulturlabor Stromboli kann man auch diesen Freitag nochmal den Circo Paniko im Hofratsgarten in Hall erleben. Die knapp 20 internationalen Künstler, die allesamt keiner traditionellen Zirkusfamilie entstammen, präsentieren einen Mix aus Artistik, Akrobatik, Live-Musik und Tanz, der Groß und Klein gleichermaßen zum Träumen inspirieren will. Vor allem geht es der Paniko-Familie in ihrer Show darum, Barrieren abzubauen, Raum für das Unerwartete zu schaffen und Momente des Kindseins zu ermöglichen. Die Vorstellung beginnt um 16 Uhr, Eintritt wird nach eigenem Ermessen gezahlt.

Bäckerei Poetry Slam:

Der „Circo Paniko“, eine italienische Artistengruppe, schlägt anlässlich des Stromboli-Jubiläums das erste Mal seine Zelte in Österreich auf.
Der „Circo Paniko“, eine italienische Artistengruppe, schlägt anlässlich des Stromboli-Jubiläums das erste Mal seine Zelte in Österreich auf.
- Circo Paniko

Wettlesen um die Gunst des Publikums mit Slammern aus dem In- und Ausland heißt es auch beim Bäckerei-Poetry-Slam im Mai in der Dreiheiligenstraße in Innsbruck. Alle dürfen mitmachen, fast alles ist erlaubt und das Publikum entscheidet, wer in die Finalrunde kommt. Für die Textpräsentation hat man fünf Minuten Zeit, Runden gibt es zwei. Dem Gewinner winkt Ruhm, Applaus und Siegesschnaps, Verlierer gibt es keine. Moderiert wird die Veranstaltung von Markus Köhle, als Gäste kommen diesmal Mieze Medusa (Wien) und Klaus Lederwasch (Graz). Beginn ist um 20 Uhr, wegen des meist großen Andrangs empfiehlt es sich mindestens eine Stunde früher dort zu sein.

Freitag bis Sonntag

Wiltener Kultursommer 2019: Am Wiltener Platzl starten mit Ende Mai wieder unterschiedlichste Thementage zu Kunst, Kultur, Musik, Tanz und Köstlichkeiten aus verschiedensten Ländern. Den Auftakt zum Wiltener Kultursommer macht am Freitag ab 16 Uhr das „Latin Flavors“-Fest mit südamerikanischen Rhythmen und Latin-Streetfood wie Ceviche und Pisco Sour. Am Samstag geht‘s um 10.30 Uhr mit dem Workshop „Gemüseinstrumente“ für Kinder weiter, und um 14 Uhr wird der Verein Kulturbaustelle die Installation „S – U – Wiese“ (sozial-urbane Wiese) eröffnen. Den Abschluss des ersten Kultursommer-Wochenendes bildet am Sonntagabend das gemeinsame „Tatort Open Air“-Schauen. Zum gesamten Programm: https://go.tt.com/2JL0Cci

Freitag und Samstag

„Austria Climbing Festival“: Klettern und Bouldern, aber auch Chillen und Feiern sind beim großen Kletterfestival im Bergsteigerdorf Grinzling angesagt. Ein Höhepunkt ist die so genannte Monkey Challenge: Ein Team versucht einen alpinen Triathlon, bestehend aus Speedklettern, Laufen und Paragleiten, zu bewältigen. Spaßige Sideevents gibt es auch nicht zu knapp, wie etwa den Tisch Boulder Contest, wo es einen Tisch zu umrunden gilt ohne dabei den Boden zu berühren. Abschluss des Austria Climbing Festivals bildet am Samstag der Bewerb „Zillertal Warrior“: Ein Parcours mit acht Hindernissen, der an den bekannten „Ninja Warrior“ angelehnt ist. Alle Infos zum Festival: https://climbingfestival.at/zillertal-warrior/

Der Tisch Boulder Cup ist eines der beliebten Sideevents beim "Austria Cllimbing Festival".
Der Tisch Boulder Cup ist eines der beliebten Sideevents beim "Austria Cllimbing Festival".
- Stonemonkeys

Samstag

Low Potion in der Bäckerei: Akustisch-elektronische Klangteppiche, die einen regelrecht davontragen, webt das Tiroler Bandduo „Low Potion“ auf seinem Debüt-Album „Silk Blue“. Laut und leise treffen in den Songs von Sängerin Anna Widauer und Schlagzeuger, Komponist und Sound-Bastler Chris Norz aufeinander, tiefe Bässe reiben sich mit der hohen Stimme, weltgewandtes Englisch kollidiert mit vermeintlich provinziellen Dialektelementen. Um 20 Uhr präsentieren die beiden „Silk Blue“ in der Bäckerei in Innsbruck, Tickets gibt es an der Abendkasse oder unter https://go.tt.com/2HKo6vX. (anl)

Das Duo "Low Potion" stellt am Samstag sein Debütalbum "Silk Blue" vor.
Das Duo "Low Potion" stellt am Samstag sein Debütalbum "Silk Blue" vor.
- Ben Raneburger