Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 26.06.2019


Bezirk Kufstein

Kufstein lässt die Tradition hochleben

Am Samstag verwandelt sich die Kufsteiner Innenstadt beim Kaiserfest wieder in eine bunte Festmeile – Ochs vom Grill,

Trachten und Tiroler Blasmusik inklusive.

Mehrere Brauchtumsgruppen präsentieren am Kaiserfest ihre traditionelle­n Tänze in der Kufsteiner Innenstadt.

© un_attimoMehrere Brauchtumsgruppen präsentieren am Kaiserfest ihre traditionelle­n Tänze in der Kufsteiner Innenstadt.



Kufstein – Die Ohrwürmer, die sich heuer wieder bei Kufstein Unlimited in den Gehörgängen der Besucher eingenistet haben, rufen einem die bunten Eindrücke des Festivals in Erinnerung – schon wartet auf die Festungsstädter das nächste Großevent. Statt Popkultur steht am Wochenende beim 41. Kaiserfest wieder die Tradition im Vordergrund.

33 Brauchtumsvereine und Tiroler Musik füllen die Innenstadt mit Leben, kulinarische Köstlichkeiten, vom frisch gegrillten Ochsen bis zum Broadakrapfen, warten bei freiem Eintritt auf die Besucher. „In den letzten Jahren konnten wir beobachten, dass wieder mehr Leute in Tracht kommen – was uns sehr freut“, meint Organisatorin Birgit Berger vom Stadtmarketing Kufstein.

Der Startschuss im wahrsten Sinne des Wortes fällt wieder pünktlich um 11 Uhr mit den Böllerschüssen von der Festung und dem Ochsenanschnitt. Um 12 Uhr erfolgt die musikalische Eröffnung mit dem Minikonzert auf der Heldenorgel. Im Anschluss starten die Musikkapellen Kufstein, Ellmau und Schwoich ihren Sternmarsch. Livemusik gibt es auf fünf Bühnen, es spielen Die Alpis, SimmiSamma, Lautstark und Oid Hoiz. „Dass wir hier im Gegensatz zu Kufstein Unlimited auf volkstümliche Musik setzen, wird von den Besuchern gut angenommen“, sagt Berger. Ausnahmen bilden die Rock-Coverband The Officers und die „eher gemütliche“ Jazz-Ecke am Kirchenvorplatz. Für die Kinder gibt es in der Josef-Egger-Straße eine Spielwiese mit Kletterfelsen, Trampolin und Schminkstation. (jazz)