Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 02.07.2019


Bezirk Schwaz

Neue Wege: Kaltenbach macht sich fit für Mountainbiker

Ein neuer Singletrail sowie der angeblich längste Pumptrack Österreichs werden diesen Samstag in Kaltenbach eröffnet.

Über Wellen und Kurven wird auf dem neuen Radparcours am Parkplatz der Bergbahn Hochzillertal mit dem Bike gefahren. Und das möglichst ohne zu treten. Auch Kinder sind willkommen.

© Erste Ferienregion im ZillertalÜber Wellen und Kurven wird auf dem neuen Radparcours am Parkplatz der Bergbahn Hochzillertal mit dem Bike gefahren. Und das möglichst ohne zu treten. Auch Kinder sind willkommen.



Von Angela Dähling

Kaltenbach – Eingebremst. Das wurde der Tourismusverband Erste Ferienregion im Zillertal bei seinen Plänen, gemeinsam mit dem TVB Mayrhofen-Hippach einen Mountainbikeweg von Hochfügen über das Sidanjoch bis zur Rastkogelhütte zu errichten. Wie im vergangenen Herbst berichtet, hatte Landesumweltanwalt Johannes Kostenzer gegen die naturschutzrechtliche Bewilligung dazu Beschwerde erhoben. Unter anderem, weil ein Moor durchkreuzt worden wäre und der Weg auf Hochfügener Seite in Teilen so breit sein sollte, dass er künftig auch mit Gülle-Hochdruckfässern befahren werden könnte. „Laut richterlichem Beschluss hätte der Weg daher nur 1,5 Meter breit sein dürfen. Das aber wollten die Bauern nicht. Daher ist das Projekt in dieser Form vom Tisch“, erklärt TVB-Obmann Ernst Erlebach aus Hochfügen. Allerdings habe man zwei andere Routenvarianten ausgearbeitet. Erlebach: „In nächster Zeit, wenn der Schnee dort geschmolzen ist, wird es daher eine neue Begehung geben.“

Neuigkeiten für Mountainbiker gibt es dennoch. Am Samstag wird ein neuer Single-Trail eröffnet. Direkt vom Hochseilgarten in Kaltenbach aus geht es auf 912 Metern rasant über vereinzelt flache Wurzeln und Sprünge den Berg hinunter Richtung Bergbahn-Talstation. Als „optimales Trainingsgelände für fortgeschrittene Downhiller“ preist der TVB die Strecke in einer Aussendung an. Mit seinem nur mäßigen Gefälle eigne er sich aber auch perfekt für sportbegeisterte Anfänger, die sich langsam an längere Routen herantasten wollen.

An der Talstation Hochzillertal angekommen, geht das Fahrvergnügen weiter: Auf dem riesigen Parkplatz, der im Sommer bisher immer ungenutzt blieb, wird diesen Samstag mit buntem Rahmenprogramm ein neuer Pumptrack eröffnet. Mit über 100 Metern gilt der modulare Radparcours als längster in Österreich. Ohn­e zu treten und nur mit Druck des Körpers geschickt und in Balance über die Wellen und Kurven zu fahren, macht den speziellen Reiz der angelegten Mountainbike-Strecke aus.

Den Single-Trail finanzieren der Tourismusverband und die Gemeinde Kaltenbach gemeinsam, beim Pumptrack ist zudem mit Sport Stock der örtliche Radverleiher mit im Boot. Laut TVB-Geschäftsführer Manfred Pfister lässt sich der TVB die beiden MTB-Projekte insgesamt 90.000 Euro kosten.