Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 09.07.2019


Osttirol

Missionen, die sonst nur Wissenschafter kennen

Drei Wochen lang erleben Kinder von sechs bis 16 Jahren Forschung und Wissenschaft bei der Sommer-Uni am Campus Technik Lienz.

Campus-Technik-Lienz-Leiter Fadi Dohnal und Julia Außersteiner haben die Kinder-Sommer-Uni Osttirol mit einem Raketenbaukurs eröffnet.

© Christoph BlassnigCampus-Technik-Lienz-Leiter Fadi Dohnal und Julia Außersteiner haben die Kinder-Sommer-Uni Osttirol mit einem Raketenbaukurs eröffnet.



Von Christoph Blassnig

Lienz – Die Mission am Montagmorgen lautete: Entwickle eine Rakete mit maximaler Reichweite. Papier und Kreppband sind deine Materialien. Eine Abschussrampe aus Kupferrohren wird mit bis zu zehn Bar Druck Luft als Antrieb für dein Fluggerät ausstoßen. Wessen Rakete fliegt damit am weitesten?

Fadi Dohnal ist der wissenschaftliche Leiter des Campus Technik Lienz und hat gestern die Kinder-Sommer-Uni mit einem guten Dutzend junger Raketenwissenschafter eröffnet. „Wir haben einfach viel Spaß“, beschreibt Doh­nal das vielfältige Bildungsangebot, das heuer zum dritten Mal stattfindet und erstmals auf drei Wochen ausgedehnt wurde. „Neben allen sonstigen Verpflichtungen des Universitätsbetriebes mit Prüfungen und dem Liefern von Ergebnissen ist diese Zeit mit den Kindern eine willkommene Abwechslung für mich.“

Julia Außersteiner zeichnete wieder für die Organisation der unterschiedlichen Kurse verantwortlich. Am 8. Mai um sieben Uhr startete die Anmeldungsphase für den heurigen Kindersommer an der Universität in Lienz. „Zehn Minuten später waren die ersten Kurse mit bis zu zwanzig Kindern ausgebucht“, schildert Außersteiner den Andrang. Insgesamt waren heuer 400 Plätze zu vergeben. Für die begehrtesten Workshops bestehen noch Wartelisten, falls jemand ausfällt.

Diese Woche sind am Freitag noch Restplätze frei. Am Vormittag machen Kinder von zehn bis 14 Jahren Experimente zu Magnetfeldern und Induktion. Am Nachmittag brechen Sechs- bis Zehnjährige zu Sprachreisen an die entlegendsten Ort der Erde auf. Bis auf den Kurs „Polyeder falten“ in der dritten Woche sind alle weiteren bereits ausgebucht. Die Kosten pro halbtägigem Kurs und Kind betragen vier Euro.

Da werden Elektromotoren gebaut oder rasende Roboter aus Zahnbürsten. Arduino-Programmierung steht genauso auf dem Kursplan wie Künstliche Intelligenz. Alle Informationen unter www.campus-technik-lienz.at/kso.