Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 29.11.2019


Innsbruck-Land

„Tschapfler“ kehren nach Telfs zurück

Nach 120 Jahren sind die „Tschapfler“ wieder Teil der Fasnacht: im Bild David Holzedl und Kaspar Fischer mit Hans Sterzinger (M.).

© MG Telfs/DietrichNach 120 Jahren sind die „Tschapfler“ wieder Teil der Fasnacht: im Bild David Holzedl und Kaspar Fischer mit Hans Sterzinger (M.).



Bei der Fasnacht 2020 werden in Telfs — zusammen mit den Schleichern — zwei Figuren auftreten, die zuletzt vor 120 Jahren beim Schleicherlaufen zu sehen waren: die „Tschapfler". Ähnlich wie die „Kübelemajen" in Imst und Nassereith treten sie als junge Mädchen in bäuerlicher Tracht auf, sie tragen kleine hölzern­e Kübel („Tschapfen") und weiß­e Tücher. Früher habe es sich um „Ordnungsmasken" gehandelt, die Zuschauer auf Abstand hielten, erklärt Schleicher­obmann Hans Sterzinger, nun sollen die „Tschapfler" die Verbindung zwischen den Zuschauern und Schleichern verstärken. Statt, wie früher, die Zuseher mit Wasser zu bespritzen, werden sie 2020 duftenden Babypuder einsetzen. Bei der Kostümprobe präsentierten sich die zwei jungen Tschapfler, David Holzedl und Kaspar Fischer, bereits in ihren schmucken Trachten.

Neue Figuren einzuführen bzw. vergessene wiederzubeleben, sieht Sterzinger als Zeichen, dass eine Fasnacht „lebendig und nicht schon erstarrt ist" — eine Einschätzung, die Volkskundler teilen. (TT)