Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 08.02.2016


Tirol

15-jähriger Tiroler erfüllt sich mit Backbuch einen Traum

Alexander Galle aus Angerberg hat seine Leidenschaft zu Papier gebracht: 40 Rezepte für Kekse, Kuchen, Muffins und Mini-Törtchen.

Alle Rezepte in seinem Backbuch wurden vom jungen Angerberger mehrfach ausprobiert und verfeinert.

© GalleAlle Rezepte in seinem Backbuch wurden vom jungen Angerberger mehrfach ausprobiert und verfeinert.



Von Michael Mader

Angerberg – Schon als kleines Kind hat Alexander Gall­e gerne gebacken. „Ich habe es geliebt, bei meiner Mama und meiner Tante in der Küche dabei zu sein“, sagt der heute 15-Jährige, der die Internationale Schule in Kufstein besucht. Seine Mutter ist Hotelfachfrau, seine Tante Konditorin. Beste Voraussetzungen also, um selber zum Kochlöffel zu greifen.

„Zuerst habe ich nur mitgeholfen, dann habe ich es selber probiert“, erzählt der Hobbybäcker von seinen Anfängen. Gleichzeitig reifte in ihm aber auch der Wunsch, ein eigenes Buch zu schreiben. Galle: „Ich wollte aber kein E-Book machen, sondern ein richtiges Buch herausbringen.“

Galle’s Finest heißt das Backbuch, in dem alte Familienrezepte, aber auch selbst erfundene Kreationen von Alexander Galle enthalten sind.
Galle’s Finest heißt das Backbuch, in dem alte Familienrezepte, aber auch selbst erfundene Kreationen von Alexander Galle enthalten sind.
- Galle

Am Anfang stand die Recherchearbeit: „Zuerst habe ich Rezepte aus alten Kochbüchern nachgemacht und verändert.“ Mit den Ergebnissen war der 15-Jährige aber nicht zufrieden. „Ich habe noch einmal bei null angefangen und alte Familienrezepte umgeschrieben und auch selbst welche entwickelt“, erzählt er. Mit dem Ergebnis war er oft nicht zufrieden, alle Rezepte hat er zwei bis drei Mal durchprobiert. Herausgekommen sind 40 Rezepte: von feinen Keksen über Ideen aus Blätterteig bis hin zu partytauglichen Mini-Törtchen, süßen Cupcakes und Muffins.

„In den kompletten Weihnachtsferien habe ich dann am Tag gebacken und in den Nächten geschrieben“, erzählt der Schüler der Tiroler Tageszeitung. Da kam ihm auch sein zweites großes Hobby zugute: Auch die Produktfotos im Buch sind von ihm selbst gemacht.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Seit Kurzem ist das Buch mit dem Titel Galle’s Finest nun erhältlich. „Man kann es in Buchhandlungen bestellen, aber auch über Amazon“, ist der 15-Jährige sichtlich stolz auf sein Werk.

Wer nun aber glaubt, dass Galle seine Passion auch beruflich ausüben will, der irrt. „Eines meiner Hobbys ist das Einrichten, ich möchte nämlich gerne Innenarchitekt werden“, erzählt Galle. Wer mehr über ihn wissen möchte oder einen Link zum Bestellen des Buches sucht: www.diebeautyfreaks.blogspot.co.at.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Täglich in den Apfel zu beißen und ihn zu verspeisen, kann das Schlucken von Medikamenten verhindern.Genuss
Genuss

Fünf Apfel-Fakten: Ein alter Bekannter ist richtig modern

Was ein Apfel mit seiner Schale alles kann, geht richtig unter die Menschenhaut. Trotzdem nimmt der Biss in das gesunde Obst hierzulande laut Umfrage ab. Fün ...

Echtes Handwerk: Schreibtischarbeiterinnen beim Teigkneten.Exklusiv
Exklusiv

Wie eigenes Brot leicht von der Hand geht

Selber machen statt kaufen liegt voll im Trend. Das Brotbacken überlassen aber viele noch den Profis. Wie einfach es ist, köstliche Brotsorten zu zaubern, ha ...

Fettarme Delikatesse in der Tüte.Exklusiv
Exklusiv

Gut zu wissen: Mit diesen Tricks gelingen Maroni auch daheim

Die Temperaturen sind genau zum richtigen Zeitpunkt gesunken, denn es ist wieder Maroni-Zeit. Wer Kastanien daheim selbst zubereiten möchte, sollte ein paar ...

gutzuwissen
Symbolfoto.Greenpeace-Marktcheck
Greenpeace-Marktcheck

Kaum gentechnikfreies Schweinefleisch in heimischen Supermärkten

Die Konsumenten bleiben im Dunkeln darüber, wie viel Gentechnik-Soja in ihrem Schweinefleisch steckt, kritisiert Greenpeace die mangelnde Transparenz bei gen ...

Helga Brunschmid, Ingrid Felipe, Clemens Enthofer und Gregor Semmelhofer pflanzten einen Kronprinz-Rudolf-Apfelbaum.Gartenbau
Gartenbau

Tiroler Obstbaumpflanzaktion: Mehr alte Sorten für neue Entwicklungen

Bei der Obstbaumpflanzaktion wurden hochstämmige Apfelbäume gesetzt. Auch, weil sie hitzeresistenter sind.

Weitere Artikel aus der Kategorie »