Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 08.08.2019


Bezirk Landeck

Almkäseolympiade feiert 25-Jahr-Jubiläum

Auch eine eigene Kinderjury gilt es bei der internationalen Almkäseolympiad­e in Galtür zu überzeugen.

© TVB Paznaun-IschglAuch eine eigene Kinderjury gilt es bei der internationalen Almkäseolympiad­e in Galtür zu überzeugen.



1995 wurde sie erstmals ins Leben gerufen — seither versammeln sich jedes Jahr im September Senner aus Deutschland, Österreich, Italien, Liechtenstein und der Schweiz, um den besten Almkäse zu küren. Bei der Internationalen Almkäseolympiade, die heuer zum 25. Mal stattfindet, haben allerdings nur die feinsten Rohmilch­käse eine Chance, um die Fachjury, bestehend aus Käse-Experten sowie einer eigenen Kinderjury, zu überzeugen. Der Jubiläums-Wettstreit findet am 28. September statt — und auch dieses Mal werden wieder über 3500 probierfreudig­e Käsefreunde und über 100 Senner im hinteren Paznaun erwartet.

Eingereicht werden dürfen ausschließlich Käsesorten, die auf einer eingetragenen bewirtschafteten Alm aus frischer Alpenmilch hergestellt werden. Die Jury schaut dabei nicht nur auf das Äußere, sondern auch auf die inneren Werte, sprich auf Geschmack und Konsistenz. Wenn der Käse überzeugt, wird er mit goldene­n, silbernen und bronzenen Sennerharfen belohnt.

Für den Tagessieg gilt es zusätzlich noch die Kinderjury bei einer Blindverkostung zu überzeugen. Wer das schafft, erhält neben einer goldenen Sennerharfe auch noch den begehrten Dreikäsehoch-Preis.

Ziel der Veranstaltung ist es, Sennern im Alpenraum eine Möglichkeit zu bieten, ihren Käs­e einem breiten Publikum zu präsentieren und den Markt für regionale Produkte weiter zu stärken. Die Veranstalter sind sich sicher, dass das bei den vergangenen 24 Olympiaden gelungen ist. Fester Bestandteil jeder Almkäse­olympiade ist die „Genuss­region Paznauner Almkäse" sowie deren Mitgliedsbetriebe und Almen. (TT, mr)