Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 16.03.2019


Osttirol

Stehen macht gesundes Lernen leichter

In der Handelsakademie Lienz wurden 20 Stehtische vorgestellt, die Schüler für Schüler entworfen haben.

Julia Seiwald, Dominik Kofler, Michael Lenzhofer, Ramona Klaunzer, Hannah Greuter und Lilly Moosmann (v. l.) mit einem der 20 Stehtische (nicht im Bild: Christina Pötscher und Lukas Eisendle).

© Christoph BlassnigJulia Seiwald, Dominik Kofler, Michael Lenzhofer, Ramona Klaunzer, Hannah Greuter und Lilly Moosmann (v. l.) mit einem der 20 Stehtische (nicht im Bild: Christina Pötscher und Lukas Eisendle).



Von Christoph Blassnig

Lienz – Angefangen hat alles vor einem Jahr mit einem Workshop für Design Thinking. Die kreativen Köpfe von „aberjung“ waren in die Handelsakademie Lienz gekommen. In einem gemeinsamen Denkprozess haben Schüler einen Stehtisch entworfen und in der Folge ein Metallunternehmen und eine Tischlerei mit der Fertigung eines Prototyps beauftragt.

Der Tisch ist, unterstützt von einer Gasdruckfeder, höhenverstellbar. Die Arbeitsfläche lässt sich zu einem Pult aufklappen, zur gesicherten Ablage von Dokumenten dient dann eine ausfahrbare Metallschiene am unteren Ende. Integriert sind weiters ein Getränkehalter und eine Kabelfuge, denn „in absehbarer Zeit werden im Klassenzimmer Steckdosen im Boden notwendig sein, um technische Lernmittel betreiben zu können“, sind die Schüler sicher. Julia Seiwald, Christina Pötscher, Lilly Moosmann und Michael Lenzhofer bildeten jenes Projektteam, das die praktische Umsetzung des Designentwurfes begleitet hat. Hannah Greuter, Ramona Klaunzer, Lukas Eisendle und Dominik Kofler waren für die Gestaltung einer Webseite und eines Flyers sowie die Einladung zahlreicher Sponsoren verantwortlich.

Das Projekt trägt die Kurzbezeichnung BEL, das steht für „Better Environment for Learning“, zu Deutsch „Bessere Umgebung zum Lernen“. Dass Stehen gesundes Lernen leichter macht, hat Günther Neumayr, Präsident der österreichischen Gesellschaft für Sportmedizin, anlässlich der Produktpräsentation in der Schule fachlich untermauert. Das Stehen sei die einfachste Belastungsform für den Menschen, der evolutionär ein Bewegungstier sei, dieser Tatsache im Alltag jedoch nicht gerecht werde. „Kleine Kinder fördern durch Bewegung die Entwicklung ihres Gehirnes, alte Menschen können durch körperliches Training Erkrankungen wie Demenz vorbeugen“, erklärte der Sportmediziner. Das Stehen sei dem Sitzen im Alltag unbedingt vorzuziehen.

Ein eigener Raum der Handelsakademie wurde in ein „stehendes Klassenzimmer“ verwandelt. Alle Schüler sollen einmal pro Woche diesen Raum nutzen. Mit der Unterstützung von Sponsoren konnten 20 Stehtische gefertigt werden. Kostenpunkt pro Stück: 1000 Euro.