Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 20.06.2019


Gesundheit

Krafttraining im Alter: Teilnehmer für Studie in Tirol gesucht

null

© Getty Images/iStockphoto



Der schleichende Verlust an Muskelkraft kann die Lebensqualität und Mobilität älterer Menschen stark beeinträchtigen. Dies stellt für die Forschung ein­e besondere Herausforderung dar, da die Reduktion mit Veränderungen der Zusammensetzung und Struktur der Muskeln einhergeht.

„Der alternde Muskel verhärtet durch zunehmende Einlagerung von Bindegewebe. Seine Fähigkeit, sich zu erneuern und kleine Verletzungen zu reparieren, nimmt ab“, erklärt Sportwissenschafter Robert Csapo von der UMIT Hall. Zusammen mit Sportarzt Christian Fink hat er daher das Projekt „Krafttraining im Alter“ auf die Beine gestellt. Damit sollen spezielle Trainingsprogramme entwickelt werden. „In der ersten Phase untersuchen wir vier unterschiedliche Trainingsformen auf ihr Potenzial, Zellerneuerung im Bindegewebe des Muskels hervorzurufen“, erklärt Csapo. Die Einheiten werden im Abstand von zwei Wochen absolviert.

Zudem erfolgt die Abnahme einer Probe aus der Oberschenkelmuskulatur. Dafür werden noch Probanden benötigt: „Wir suchen Männer im Alter von 62 bis 73 Jahren, die in den vergangenen sechs Monaten kein systematisches Krafttraining absolviert haben.“ Die erste Phase soll in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Das neue Training wird in einer Folgestudie erprobt. Dazu werden auch Damen aufgerufen. Nähere Infos: Matthias Gumpenberger (0664/1849767, matthias.gumpenberger@umit.at). (m.l.)