Letztes Update am Do, 11.07.2019 14:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Studie

US-Studie bestätigt: Das Studium ist ein Dickmacher

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Studieren macht dick. Der Wechsel an eine Universität beschert jungen Menschen regelmäßig zusätzlichen Hüftspeck. Das bestätigt jetzt eine US-Studie, an der rund 300 Studienanfänger teilgenommen hatten.

Frauen nahmen demnach im ersten Jahr im Durchschnitt 1,8 Kilogramm zu, bei Männern waren es sogar 3,8 Kilogramm. Eine begleitende Befragung zum Essverhalten liefert auch die Begründung: Statt Gemüse aßen die Studenten mehr Fast Food und Süßes. Außerdem tranken sie mehr Alkohol. (tst)