Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 20.12.2015


Kanada

Heli-Skifahren bis die Oberschenkel glühen

Wenn Kanada das Geburtsland des Heli-Skifahrens ist, müssen die verschneiten Berge von British Columbia der Kreißsaal sein. Hier gibt es Pulverschnee ohne Ende und schier grenzenlose Freeride-Hänge. Bei so viel Powder-Glück vergisst man schon mal die Extra-Kosten für noch mehr Höhenmeter.

null

© Stefan Herbke



Die Schneekristalle wehen waagrecht durch die Luft, stechen ins Gesicht. Jeder duckt sich, um nicht umgeblasen zu werden, der Lärm ist ohrenbetäubend, eine Verständigung unmöglich. Wenige Sekunden später ist der Sturm vorbei, die Sonne scheint vom wolkenlosen Himmel, ringsum glitzert der Pulverschnee — und es ist absolut ruhig. Nichts ist zu hören, die Stille inmitten des Gipfelmeers der Selkirk Mountains ist fast schon etwas unheimlich, der Ausblick auf die unberührten Berge grandios. Der Hubschrauber, der eben noch den mächtigen Sturm verursacht hat, ist hinter der nächsten Bergkuppe verschwunden, zurück bleiben Phil, der Guide, und elf bunte Skifahrer, die es kaum noch aushalten, endlich ihre Turns in den Powder zu zirkeln.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden



Kommentieren


Schlagworte