Letztes Update am Mi, 31.01.2018 12:30

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Umfrage

Tiroler verreisen im Inland am häufigsten, Wiener am wenigsten

Inlandsurlaube liegen hinter den USA an zweiter Stelle der Traumziele der Österreicher. Die Schönheit der Natur, Sicherheit und gutes Essen sprechen laut einer Umfrage für die Erholung in der Heimat. Nachteile: Stau und Schlechtwetter.

© Neun von zehn Österreichern haben der Umfrage zufolge im vergangenen Jahr eine private oder berufliche Reise im Inland unternommen.



Wien – Erholung in der Heimat ist gefragt: Inlandsurlaube liegen hinter einem USA-Trip bereits an zweiter Stelle des Rankings globaler Traumziele. Jeder zehnte Österreicher würde, auch wenn Zeit und Geld keine Rolle spielten, eine Reise innerhalb unseres Landes jeder anderen Destination vorziehen, wie aus einer aktuellen Umfrage von Marketagent im Auftrag von Allianz Global Assistance (AGA) hervorgeht.

Als stärkstes Argument für einen Urlaub im eigenen Land nannte knapp die Hälfte der im November 2017 Befragten (500 Personen ab 18 Jahren, online) Österreichs Naturschönheiten, gefolgt von der kurzen Anreise (39,6 Prozent), dem hohen Sicherheitsstandard (34,6 Prozent) und dem guten Essen (31,8 Prozent). Wetter und Preisniveau gelten hingegen nur für wenige als Argument, den Urlaub in der Heimat zu verbringen.

Steiermark am beliebtesten, Auto vor Bus und Bahn

Neun von zehn Österreichern haben der Umfrage zufolge im vergangenen Jahr eine private oder berufliche Reise im Inland unternommen, 27,2 Prozent mit mehr als drei Nächtigungen. Gegenüber dem Vorjahr hat vor allem die Zahl der Wochenendausflüge und Kurzreisen innerhalb Österreichs um drei Prozentpunkte zugenommen. Alles in allem verreisen die Tiroler und Vorarlberger im Inland am häufigsten, die Wiener am wenigsten. Beliebtestes Bundesland der Inlandsurlauber ist die Steiermark.

Kultur und Sightseeing spielen beim Inlandsurlaub eine vergleichsweise geringere Rolle. Winter- und Sommersport liegen bei jeweils rund 18 Prozent fast gleichauf und sind vor allem für die unter 40-Jährigen attraktiv. Nahezu neun von zehn Befragten bevorzugen laut AGA-Umfrage das eigene Auto für eine Reise innerhalb Österreichs, mit Abstand folgen Bahn (43,6 Prozent) und Bus (24,2 Prozent). Fahrrad- oder Motorradtouren zieht hingegen nur jeder Zwanzigste in Erwägung. Wie die Umfrage zeigt, werden Inlandsurlaube deutlich später gebucht als Auslandsreisen.

Deutlich geringer als bei Auslandsreisen ist die Angst vor Kriminalität, Terror, Erkrankungen oder Unfällen. Dementsprechend ist nur knapp ein Viertel der Österreicher bei Inlandsurlauben reiseversichert. (APA)