Letztes Update am Mi, 18.04.2018 13:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Reise-Trends 2018: Die Tiroler zieht es auf Griechenlands Inseln

Kreta, Kos oder doch Korfu? Die Tiroler sind bei der Urlaubsplanung im Sommer wenig experimentierfreudig – die meisten zieht es nach Griechenland. Aber auch Mallorca ist hoch im Kurs. Immer mehr verzichten auf Autoreisen in Nachbarländer.

© TUI ÖsterreichSchon im vergangenen Jahr war Griechenland das beliebteste TUI-Reiseziel der Österreicher.



Innsbruck – Der Sommer hält so langsam Einzug in Tirol – das macht natürlich Lust auf mehr. Mit den Temperaturen steigt dieser Tage auch die Vorfreude auf den Sommerurlaub. Wer heuer mit TUI von Innsbruck aus in die Ferne fliegen will, muss schnell sein – bereits mehr als 50 Prozent der Reiseangebote sind ausgebucht.

Die bestgebuchten Reiseziele ab Innsbruck

1. Kreta

2. Rhodos

3. Mallorca

4. Kos

5. Korfu

Das Lieblingsziel der Tiroler ist ganz eindeutig Griechenland. Sechs Mal in der Woche hebt ein Flugzeug vom Innsbrucker Flughafen in Richtung Süd-Ost-Europa aus. Die meisten zieht es auf Kreta, in der Top 5 vertreten sind aber auch die Inseln Rhodos, Kos und Korfu. Lediglich die Baleareninsel Mallorca kann sich in dieser Aufzählung als „Exot“ behaupten.

Aber auch Reiselustige aus den anderen Bundesländern verbringen den Sommer am öftesten in Griechenland oder Spanien. Klassische Autoreiseziele wie Kroatien oder Italien werden zudem immer öfter „angeflogen“. Heuer neu sind daher wöchentliche Flüge von Innsbruck direkt ins norddalmatische Zadar und nach Lamezia Terme in Kalabrien.

Der erste Schritt wird online gemacht

Der Fokus liege hier ganz klar auf Familien, wie Lisa Weddig, Geschäftsführerin der TUI Österreich, am Mittwoch anlässlich eines Pressegesprächs am Flughafen Innsbruck erläuterte. In mehr als der Hälfte der Hotels, die TUI im Angebot hat, nächtigen Kinder unter fünf Jahren kostenlos. Aber auch immer mehr Paare entdecken das Reisen in Italien für sich.

Um Urlaubern aus anderen Ländern zuvorzukommen, können Österreicher ihre Sommerreisen immer früher buchen. So kann Kreta beispielsweise schon ab Mitte Mai von Innsbruck aus bereist werden.

Aber nicht jeder Österreicher schreitet bei der Urlaubsbuchung sofort ins Reisebüro. Wie die Gemeinschaftsstudie „The Mobile Traveller“ von Google in Zusammenarbeit mit TUI herausfand, werden neun von zehn Urlauben erstmal online recherchiert. Hier kommt auch das Stichwort „Social Service“ ins Spiel: Viele Kunden würden sich auch erst über Facebook oder WhatsApp bei Reisebüromitarbeitern informieren. Die Buchung selbst findet dennoch mehrheitlich und Face-2-Face im Reisebüro statt. (tst)

Helmut Wurm (Prokurist Flughafen Innsbruck), Lisa Weddig (Geschäftsführerin TUI Österreich) und Herbert Schatz (Regionalleitung West TUI) bei einem Pressegespräch am Innsbrucker Flughafen. (v.l.)
- TUI Österreich