Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 25.04.2019


Exklusiv

Anschläge im Paradies: Urlauber kehren der Angst den Rücken

Touristen waren bei den Anschlägen in Sri Lanka genauso das Ziel wie in Thailand (Bild), Ägypten, der Türkei und vielen anderen Urlaubsländern. Die Reisefreude wird aber – wenn überhaupt – nur kurz getrübt.

„Die Urlauber haben ein Kurzzeitgedächtnis, was Krisensituationen an möglichen Reisezielen betrifft“, so Peter Zellmann 
(Tourismusforscher).

© iStock Editorial„Die Urlauber haben ein Kurzzeitgedächtnis, was Krisensituationen an möglichen Reisezielen betrifft“, so Peter Zellmann 
(Tourismusforscher).



Von Matthias Christler

Innsbruck, Wien – Das Loblied, das der Reiseführer Lonely Planet vor wenigen Monaten auf Sri Lanka sang, sollte das nach einem Bürgerkrieg aufstrebende Land für Touristen interessant machen: „Sri Lanka ist gerade echt angesagt – und es verändert sich schnell“, hieß es bei der Begründung, warum der Inselstaat zum beliebtesten Reiseland 2019 gekürt worden war. Es hat sich am Ostersonntag etwas verändert. Zu schnell und anders als erwartet. Der Terror hat wieder einmal ein Land, das vom Tourismus lebt, schwer getroffen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden