Letztes Update am Fr, 20.01.2012 12:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Roxette in Ischgl: Mit „Joyride“ in den Winter

In Ischgl erlebten 18.000 Fans einen süßen Reigen der legendären Hitmacher Roxette. Einziger Wermutstropfen: Die weiße Winterpracht fehlte.



Von Helmut Wenzel

Ischgl – „Hello, it‘s nice to see you all“, winkte Roxette-Frontfrau Marie Fredriksson dem Publikum im bestens gefüllten Konzertgelände zu. Am Samstagabend, nur wenige Minuten nach 18 Uhr, ging die Show der populären schwedischen Hitmacher los. Das seit den späten 80er-Jahren weltweit erfolgreiche Duo Marie Fredriksson & Per Gessle und ihre fünfköpfige Band erfüllten die Erwartungen der Fans von Beginn an. Kaum ertönte der Refrain des Superhits „Sleeping in my car“, geriet die Arena heftig in Schwingung. Ein 80-minütiger Reigen mit fast allen Ohrwürmern folgte – von „Listen to your heart“, „Spending my time“ bis zum unvermeidlich süßen „Joyride“.

„Es ist heuer unser 75. Konzert“, verriet Per Gessle im Silvrettacenter, „es ist uns eine Ehre, hier zu spielen. Weil wir ja wissen, wer hier schon aufgetreten ist.“ Mit einem „Joyride“ auf der Skipiste kann er sich allerdings nicht anfreunden, verriet der Bandgründer, „dieser Sport ist meiner Familie zu gefährlich“. Mit seinen 52 Jahren sei er schon ein Pop-Opa, bemerkte ein TV-Journalist. Ob Roxette da noch bei den 25- bis 30-jährigen Ischgl-Fans ankommt? Gessle reagiert cool und selbstbewusst: „Wir machen Musik für alle Generationen.“

Noch in der Nacht verabschiedeten sich Roxette in Richtung Moskau zum nächsten Auftritt. „Die Truppe ist unkompliziert und professionell wie selten jemand“, verriet der Ischgler Event-Manager Peter Reiner. Backstage habe man nur etwas Champagner und frischen Ingwer bestellt.

Der Saisonstart 2011 ist gelungen: Ischgl hat ein ausgebuchtes Wochenende, auch die Nachbardörfer Kappl und Galtür sperrten ihre Häuser auf. (TT)




Kommentieren