Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 15.06.2015


Gesellschaft

Piller Moor ist ab sofort barrierefrei

Das Naturdenkmal Piller Moor und das Torfmoor sind barrierefrei.

null

© Reichle



Fließ, Piller Moor – Wer bisher die Naturschönheiten rund um den Gachen Blick erkunden wollte, der musste gut zu Fuß sein. Personen, die weniger mobil sind, blieben große Teile des Areals verschlossen.

„Ich zum Beispiel konnte an Familienausflügen hierher nie teilnehmen“, bedauerte Sandra Careccia. Die Mitarbeiterin des Regionalmanegement Landeck sitzt im Rollstuhl. Gestern erkundete sie das Naturdenkmal Piller Moor und das Torfmoor auf eigene Faust. Die zwei Biotope auf rund 1500 Metern Seehöhe zählen zu den schönsten ihrer Art. Noch vor zwei Jahren wäre eine Erkundung auf Rädern undenkbar gewesen.

Möglich macht dies nun eine Initiative, die der Naturpark Kaunergrat gemeinsam mit RegioL im Rahmen des Interreg-Projekts AdMuseum umgesetzt hat. 2013 wurde begonnen, die Moore mit breiten Holzstegen auch für Menschen zugänglich zu machen, die weniger mobil sind.

Für Rollstuhlfahrer wurden Swiss-Tracks angeschafft – kleine Zugmaschinen, die auf der Fahrt über wurzelige Steige und leichte Anstiege für den nötigen Antrieb sorgen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Bis vorgestern wurde an den letzten Teilstücken gearbeitet. Die Stege reichen 900 Meter in die eindrucksvolle Natur hinein. „Wir haben uns im Naturpark schon vor Jahren der Barrierefreiheit verschrieben“, erinnerte der Naturpark-Obmann und Fließer Bürgermeister Hans-Peter Bock.

Naturpark-Geschäftsführer Ernst Partl dankte den Arbeitern Markus Schwarz und Paul Schranz, die die Pfähle ins Moor geschlagen haben, um die Holzstege zu errichten. „Jedes Holzstück musste per Hand an seinen Bestimmungsort gebracht werden und wurde mit männlicher PS eingebaut“, erinnerte er an die harte Arbeit. Die Pläne stammen von Elias Walch und Christian Hammerl.

Zur feierlichen Eröffnung war auch LHStv. Ingrid Felipe gekommen. Sie machte einen Kulturwandel aus: Früher war es nicht selbstverständlich, dass man daran gedacht hatte, die Natur auch für weniger mobile Personen zu erschließen. (mr)