Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 31.10.2015


Innsbruck-Land

Absam: Großprojekt feierte Firstgleiche

null

© Gemeinde Absam



Absam – „Wir liegen zeit- und kostenmäßig voll im Plan“, freute sich Absams BM Arno Guggenbichler anlässlich der gestrigen Firstgleiche bei der größten Baustelle seiner bisherigen Amtszeit: Um insgesamt rund 10,25 Mio. Euro entstehen südlich der Volksschule Dorf ein neues Kinderbetreuungszentrum und eine komplett unterirdische Turn- und Sporthalle. Zudem wird das Dachgeschoß der Volksschule zur Musikschule ausgebaut. In sechs Monaten intensiver Bauzeit hatten die Bauarbeiter mit teils widrigen Bedingungen zu kämpfen, berichtet Guggenbichler: Zu starken Regenfällen und extremer Hitze – in der 14 Meter tiefen Baugrube herrschten Temperaturen von 40 bis 45 Grad – kam eine unerwartete „sehr instabile Bodenschicht“, die einen Bodenaustausch und technisch aufwändige Absicherungsarbeiten am Bestandsgebäude notwendig machte. Herausfordernd waren die Arbeiten auch deshalb, weil sie neben dem regulären Schul- und Kindergartenbetrieb erfolgen mussten. Jetzt sei aber „das Gröbste geschafft“, erklärt Guggenbichler, als Nächstes gelte es nun, den Rohbau „mit Leben zu füllen“. Guggenbichler ist „überzeugt, dass der Zeitplan hält“: Im September 2016 soll das neue Gebäude bezogen werden. (md)