Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 08.11.2017


Bezirk Reutte

Neun Küchenvirtuosen mit Hauben ausgezeichnet

Der aktuelle Gault & Millau wurde von den Top-Köchen bereits mit Ehrfurcht erwartet. Neun Außerferner Restaurants bekamen Hauben.

© Eder RobertTeuflisch heiß her geht es im Refugium von Manuel Schillinger (Mitte). Der Küchenchef des Hotels „Der Engel“ in Grän erkochte sich seine dritte Haube.



Von Simone Tschol

Außerfern – Wer essen gehen möchte, dem steht eine große Auswahl an Restaurants zur Verfügung. Und auch Feinschmecker haben es leicht, schließlich verraten diverse Auszeichnungen, wo Gourmets voll auf ihre Kosten kommen. Die bedeutendste unter ihnen ist zweifelsohne jene des Gourmetführers Gault & Millau. Nicht weniger als 134 Hauben wurden in der eben erst erschienenen 2018er-Ausgabe des österreichischen Gault-Millau-Restaurantführers an 91 Meisterköche in Tirol vergeben. Ganz oben an der Spitze kocht Simon Taxacher im gleichnamigen Restaurant in Kirchberg mit 19 von 20 möglichen Punkten. Er wurde erneut mit vier Hauben prämiert.

Aber auch im Außerfern finden sich inzwischen nicht weniger als neun Haubenrestaurants. Das Bezirks-Ranking führt „Der Engel“ in Grän an. Küchenchef Manuel Schillinger und seine Brigade wurden heuer sogar noch um einen Punkt auf 17 aufgewertet. Die Freude über die dritte erkochte Haube ist entsprechend groß. „Hochwertige Naturprodukte, bevorzugt aus der Region, treffen bei uns auf ein Küchenteam, das mit Herzblut bei der Sache ist“, beschreibt Schillinger das Erfolgsrezept.

Knapp dahinter, mit jeweils 16 Punkten und damit zwei Hauben, liegen die lukullischen Gaumenfreuden des „Rot-Flüh-Stüberls“ in Haldensee und der „Tannheimer Stube“ in Tannheim. Um einen Punkt verbessert und damit ebenfalls bei zwei Hauben angelangt ist „Sonnenhof’s Gourmetstube“ in Grän (15 Punkte).

Fünf weitere Restaurants dürfen sich nach den Testergebnissen von Gault & Millau, dessen Österreichausgabe Martina und Karl Hohenlohe verlegen, zur Top-Riege zählen. Mit 14 Punkten und einer Haube belohnt wurden die kulinarischen Angebote im „Hotel Post“ in Steeg und in „Singer’s Tiroler Stube“ in Berwang. Das „Gasthaus Morent“ in Zöblen konnte sich diesmal von 13 auf 14 Punkte steigern und wurde ebenso mit einer Haube bedacht wie das „Genießerhotel Post“ in Lermoos und das „Sennerland“ in Höfen (je 13 Punkte).