Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 16.01.2018


Bezirk Kufstein

Dutzende Klassensprecher aus dem Unterland bildeten sich fort

Schulbank drücken mal anders: Bei den “Meeting Days“ der Schülerunion Tirol tauschten sich zahlreiche Klassensprecher aus dem gesamten Unterland in Wörgl aus.

© Schülerunion TirolEs war das erste von vier geplanten Klassensprecher-Treffen.



Wörgl – Mehr als 40 Klassensprecher aus dem Unterland trafen sich gestern beim ersten Meeting Day der Schülerunion Tirol am Bundesschulzentrum in Wörgl.

„Ich bin begeistert über die Motivation und den Riesenandrang“, freut sich Max Hagenbuchner, Landesobmann der Schülerunion Tirol, über den Erfolg des ersten von vier Klassensprecher-Treffen.

Die Schülerunion Tirol veranstaltet seit vielen Jahren große Seminare mit professionellen Trainern. Diese richteten sich in erster Linie an Schulsprecher und reichen von kleineren eintägigen Veranstaltungen in Innsbruck bis hin zu großen Wochenend-Seminaren im Congress Centrum Alpbach.

„Mit den Meeting Days wollen wir einen neuen Meilenstein setzen. So viele Schüler in so kurzer Zeit auf unserem hohen Niveau weiterbilden zu können, macht mich stolz. Unser Ziel ist es, den Klassen­sprechern die Möglichkeiten zum Austausch und zur Persönlichkeitsentwicklung direkt vor Ort bieten zu können“, erklärt Max Hagenbuchner.

Die Schülerunion nutzte die Meeting Days gleichzeitig, um auf ihr Angebot der Aktions­tage hinzuweisen. Diese für einen Schultag konzipierten Seminare können von Schulen bzw. einzelnen Klassen gebucht werden. (TT)

Landesobmann Max Hagenbuchner.
- Schülerunion Tirol