Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 10.06.2018


Tirol

Selbstständiges Denken und Lebensfreude

© Thomas Boehm / TT



Christian Moser ist ein erfahrener Vater. Nachzügler Felix wird im Juli ein Jahr. Leona feiert bald ihren neunten Geburtstag, Jakob ist elf. „Man findet in diese Rolle hinein. Inzwischen bin ich gelassener als am Anfang", sagt Moser. Auch habe er eine bessere Einschätzung, was tatsächlich eine Gefahr für die Kinder darstellt. Zeit mit dem Nachwuchs ist dem Erlebnispädagogen sehr wichtig, seine Selbstständigkeit ermöglicht ihm die nötige Flexibilität. „Ich will mit den Kindern einerseits den Alltag leben, andererseits aber auch klettern gehen oder eine Kanufahrt machen. Meine Frau hat an den Wochenenden immer wieder Ausbildungen, dann bin ich für die drei zuständig."

Er habe immer von einer großen Familie geträumt, sagt Moser. Dennoch achte er darauf, nicht nur mit der Familie viel zu unternehmen, sondern auch mit Freunden ab und zu eine richtige Bergtour zu machen. Seinen Kindern will er vor allem Lebensfreude und selbstständiges Denken mitgeben. In seinem Beruf als Erlebnispädagoge macht er auch die Erfahrung, dass Buben und Mädchen männliche Bezugspersonen brauchen. Hier bringt er Schulklassen bei, wie sie gemeinsam einen Hindernisparcours bewältigen können.

An einem Strang zu ziehen, ist eben in der Klasse genauso wichtig wie in der Familie. (pla)




Kommentieren


Schlagworte