Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 28.06.2018


Bezirk Schwaz

Zwei Tiroler radeln 1900 km für den guten Zweck

Von Valencia bis nach Rum in Tirol in 16 Tagen – so lautet das Ziel zweier Hobbysportler. Mit ihrer Charity-Radtour kämpfen sie für mehr Toleranz und das Projekt „Coloured Glasses“.

© Lukas Achleitner



Von Eva-Maria Fankhauser

Schwaz, Valencia, Rum – 11.000 Höhenmeter, 1900 Kilometer, 16 Tage, zwei Rennräder und ein Ziel: Judith Haidacher und Thomas Lässer kämpfen für den Erhalt des „Coloured Glasses“-Bildungsprogramms in Österreich.

Morgen geht es für Haidache­r nach Valencia. „Ich fliege nur mit Handgepäck, also mit meiner Radeltasche“, erzählt die gebürtige Vomperin voller Vorfreude. In Valencia sitzt ihr Freund Lässer bereits in den Startlöchern. Was zuerst als Scherz am Esstisch begann, wird am Sonntag ernst. „Ich habe mal gewitzelt, dass Thomas nach seinem Erasmusstudium in Valencia ja mit dem Rennrad heimfahren könnte“, sagt Haidacher. Daraus entstand dann die Idee, dass die beiden für den guten Zweck radeln. „Wir wollten das schon für etwas Sinnvolles tun“, sagt die Vomperin. Sie hat sich für die Tour von Valencia die Küste entlang nach Frankreich entschieden, ab Avignon geht es ins Landesinnere weiter. „Auf den Abschnitt freue ich mich schon besonders. Ein bisschen Sommer und Sonnenschein an der Küste“, sagt die Hobbyradfahrerin. Herausfordernd wird es beim Grenzübergang nach Frankreich: „Da haben wir über 1000 Höhenmeter und 166 km geplant. So weit bin ich an einem Tag noch nie gefahren.“ Ihr Freund fahre zwar öfters bei Bewerben mit, sei aber auch ein einfacher Hobbysportler. Doch die Herausforderung reizt die beiden, und dabei noch Spenden zu sammeln und auf das Projekt von „Coloured Glasses“ aufmerksam zu machen, sei ein Riesenansporn. Nachdem sie quer durch Frankreich geradelt sind, geht es weiter in die Schweiz und von St. Anton in die Heimat. Endstation ist in Rum in Tirol – die Heimat von Lässer.

Am 16. Juli wollen sie dort ankommen, „vorausgesetzt, es klappt alles und das Wetter spielt auch mit“. Die Marktgemeinde Rum plant bereits jetzt einen herzlichen Empfang für die beiden Charity-Radfahrer.

Durch ihre Rennradtour „Cycling for Understanding“ durch vier Länder sollen interkulturelle Toleranzworkshops für Jugendliche finanziert werden, die Teil des „Coloured Glasses“-Bildungsprogramms der gemeinnützigen Schüleraustauschorganisation YFU Austria sind. Die Existenz des Programms steht auf der Kippe. Die EU-Förderungen laufen heuer aus. Neue Fördergelder sind nicht in Sicht. Mit etwa 50 Euro könne man einen Workshop sichern. Auf die Frage, wie viel Spenden sich die beiden erhoffen, antwortet Haidacher ausweichend: „Das traue ich mich gar nicht zu schätzen. Wir gehen da ohne zu große Erwartungen hinein – ich will nicht enttäuscht werden. Es muss gar nicht zwingend viel Geld reinkommen. Uns ist es schon wichtig, dass wir mit dieser Aktion mehr Bewusstsein für ,Coloured Glasses‘ und die tollen Workshops schaffen.“ Wenn sie sich etwas wünschen dürfte, dann wären es rund 30 Workshops fürs nächste Jahr, die mit ihrer Radtour abgedeckt werden.

Haidacher und Lässer sind beide ehrenamtlich für „Coloured Glasses“ im Einsatz. Das Bildungsprogramm steht allen Schulen und Jugendorganisationen offen und ist für die Teilnehmer gratis. Daher sei man dringend auf Spenden angewiesen. In den Workshops werden den Jugendlichen die Themen Kultur und Identität, Stereotypisierung, Vorurteile und Diskriminierung sowie Menschenrechte nähergebracht. Die beiden Hobbysportler wollen das interkulturelle Verständnis der Jugendlichen stärken und setzen sich für eine tolerante und antirassistische Gesellschaft ein.

„Zwei Spenden sind bereits eingegangen“, freut sich Haidache­r. Das macht ihr Mut: Mut für die lange Strecke, und Mut, dass die Charity-­Aktion glückt. Unter dem Hashtag #cyclingforunderstanding können Interessierte auf Instagramm und auf Facebook die Route und das Vorankommen der beiden Rennradfahrer verfolgen.

Spenden können beim YFU AUSTRIA – Interkultureller Austausch unter dem Betreff „Cycling for Understanding“ eingehen. BIC: BAWAATWW; IBAN: AT54 1400 0013 1004 8697.




Kommentieren


Schlagworte