Letztes Update am So, 22.07.2018 17:04

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Thailand

Aus Höhle gerettet Burschen gehen für neun Tage ins Kloster

Elf der zwölf Jugendlichen, die aus einer überschwemmten Höhle gerettet wurden, werden zu Novizen geweiht, ihr Trainer zum Mönch.

Vergangenen Mitwoch wurden das Fußballteam und der Trainer aus dem Krankenhaus entlassen.

© Reuters/Soe Zeya TunVergangenen Mitwoch wurden das Fußballteam und der Trainer aus dem Krankenhaus entlassen.



Chiang Rai – Mitglieder der Jugend-Fußballmannschaft, die in Thailand aus einer überschwemmten Höhle gerettet wurde, werden für neun Tage in ein buddhistisches Kloster eintreten. „Elf der Buben werden zu Novizen geweiht und ihr Trainer Ek zum Mönch“, sagte der Gouverneur der Region, Prachon Pratsakul, am Sonntag.

Als Vorbereitung auf die Zeremonie am Mittwoch werde den Buben und ihrem Trainer am Dienstag der Kopf rasiert, sagte er weiter. Der 25-jährige Coach Ekkapol Chantawong, der zusammen mit den Buben in der Höhle eingeschlossen war, war zuvor bereits Novize gewesen. Im mehrheitlich buddhistischen Thailand ist es üblich, Zeit der inneren Einkehr in Klöstern zu verbringen. Einer der zwölf Buben wird nicht ins Kloster gehen, da er Christ ist.

Nach neun Tagen gefunden

Am Mittwoch waren das Team und ihr Trainer aus dem Krankenhaus entlassen worden, in dem sie sich nach ihrer Rettung eine Woche lang erholt hatten. Danach hatten sie bei einer von den Behörden organisierten Pressekonferenz das Drama erstmals aus ihrer Sicht erzählt.

Die zwölf jungen Fußballer im Alter von elf bis 16 Jahren und ihr Trainer waren am 23. Juni in der Tham-Luang-Höhle nahe ihres Heimatorts von schnell steigenden Wassermassen eingeschlossen worden. Neun Tage später wurden sie gefunden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Ab dann wurden sie mit Nahrung versorgt, medizinisch betreut und nach gut zwei Wochen in einer riskanten Rettungsaktion aus der Höhle befreit. Die Bergung sorgte weltweit für Aufsehen. Ein Rettungstaucher kam bei der Aktion ums Leben. An dem schwierigen Einsatz beteiligten sich internationale Höhlentauchexperten und Ärzte ebenso wie Mitglieder einer Spezialeinheit der thailändischen Marine. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Video
Video

Südtiroler Bäuerin sucht Paten für ihre seltenen Hennen

Auf dem Hof von Sabine Schrott im Tauferer Ahrntal hat längst Vergessenes einen Platz gefunden: Neben alten Gemüsesorten züchtet die Bäuerin auch vergessene ...

Sind geschockt über das Schreiben, welches sie Montag erreichte: der Fieberbrunner Hotelier Michael Reiter (links) und sein Mann Markus.Video
Video

Homophober Brief schlägt hohe Wellen: Fieberbrunner Wirt im Gespräch

Michael Reiter erhielt ein Schreiben mit schwulenfeindlichem Inhalt. Der Wirt des Gasthofs Eiserne Hand wollte sich das nicht gefallen lassen und veröffentli ...

Ein schwer bewaffneter Mann wollte am vergangenen Mittwoch in die Synagoge eindringen.Deutschland
Deutschland

Synagogentür von Halle soll an Rettung vieler Menschen erinnern

Die jüdische Gemeinde will die Holztür erhalten, die bei dem Anschlag eines Rechtsextremisten Dutzende Leben gerettet hat. Sie soll jedoch einen neuen Platz ...

Jaroslaw Kaczynski, Chef der nationalkonservativen PiS, möchte das strenge Gesetz für den Schulunterricht durchboxen.Polen
Polen

Tausende Polen protestierten gegen Strafen für Sexualkunde-Unterricht

Die nationalkonservative Regierungspartei PiS plant ein Gesetz, bei dem sich Lehrer drei Jahre Haft einhandeln können, wenn sie an Schulen Sexualkunde-Unterr ...

Elisabeth Zanon (l.) übergibt ihre Funktion nach acht Jahren wieder an Marina Baldauf.Tirol
Tirol

Zanon gibt Hospiz-Vorsitz an Vorgängerin Baldauf ab

Nach fast acht Jahren gibt Elisabeth Zanon den Vorsitz ab, ihr folgt mit Marina Baldauf eine in der Hospizbewegung bestens bekannte und verdiente Persönlichk ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »