Letztes Update am Mo, 05.11.2018 14:10

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Österreich

Knochenfund in Vorarlberg: Polizei plant großangelegte Suchaktion

Gesucht werden soll nach Kleidungsstücken und weiteren sterblichen Überresten von 26-jähriger Lustenauerin. Woran die Frau starb, ist noch nicht klar.

© BöhmSymbolfoto.



Dornbirn – Nach der Entdeckung von Knochen einer seit März abgängigen 26-jährigen Vorarlbergerin im Bereich der Spätenbachalpe in Dornbirn plant die Vorarlberger Polizei in den kommenden Tagen eine großangelegte Suchaktion. „Es geht dabei um die Suche von Kleidungsstücken der Toten oder weiterer sterblicher Überreste“, sagte ein Polizeisprecher auf APA-Nachfrage.

Bereits im September hatte ein Wanderer im Bereich der Spätenbachalpe menschliche Knochen gefunden, die im Rahmen einer DNA-Untersuchung der vermissten Lustenauerin zugeordnet werden konnten. Woran die Frau starb, ist noch nicht klar. Da nicht die ganze Leiche, sondern nur Knochen gefunden wurden, dürfte die Untersuchung in der Innsbrucker Gerichtsmedizin länger dauern, betonte die Polizei am Montag erneut.

Warum die Frau im Bereich der Spätenbachalpe unterwegs war, ist ebenfalls weiterhin unklar. Die Ermittlungen seien im Laufen, so die Polizei.

Die junge Frau wurde am 5. März in Lustenau als abgängig gemeldet. Sie hatte das Haus mit einem roten Rucksack und ihrer Schlüsseltasche verlassen und wollte in den Messepark einkaufen gehen, kehrte aber nicht mehr nach Hause zurück. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens trug sie eine grüne Kapuzenjacke, Jeans und hellgraue Turnschuhe. (APA)




Kommentieren


Schlagworte