Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 23.11.2018


Innsbruck

Notschlafstelle in Innsbruck eröffnet



Pünktlich zum Wintereinbruch und Nächten mit Minusgraden hat vergangene Woche die Notschlafstelle des Roten Kreuzes Innsbruck eröffnet. Die Einrichtung in der Amraser Straße ergänzt jene der Tiroler Sozialen Dienste (TSD) am Schusterbergweg und bietet akut wohnungslosen Frauen und Männern 25 Schlafplätze. Hier stehen ihnen nicht nur ein Bett und sanitäre Einrichtungen zur Verfügung, sie bekommen auch eine warme Mahlzeit und haben die Möglichkeit, mit Sozialarbeitern ins Gespräch zu kommen. 100 Übernachtungsplätze werden in Innsbruck im Winter zusätzlich zur Verfügung gestellt. Die Finanzierung übernehmen das Land Tirol und die Stadt Innsbruck, den Betrieb das hiesige Rote Kreuz. (TT)