Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 17.01.2019


Bezirk Kitzbühel

Sorgen um Nachtskilauf in Kirchberg sind unbegründet

Ungewöhnlich dunkel war es die vergangenen Wochen am Kirchberger Gaisberg. Üblicherweise ist dort am Donnerstag- und Freitagabend die Piste beleuchtet für den Nachtskilauf.

Ab heute soll dann auch am Gaisberg der Nachtskilauf wieder möglich sein.

© Harald AngererAb heute soll dann auch am Gaisberg der Nachtskilauf wieder möglich sein.



Kirchberg – Ungewöhnlich dunkel war es die vergangenen Wochen am Kirchberger Gaisberg. Üblicherweise ist dort am Donnerstag- und Freitagabend die Piste beleuchtet für den Nachtskilauf. Doch heuer konnte man noch nicht in der Nacht wedeln. Die Rodelbahn und der Lift sind in Betrieb und auch beleuchtet, nicht so aber die Piste.

In Kirchberg macht nun das Gerücht die Runde, dass die Lichtanlage defekt sei. „Das stimmt nicht. Durch die Schneemassen ist aber der Winkel der Lampen verstellt worden. Das wurde nun repariert, heute findet das Nachtskilaufen wieder ganz normal statt“, betont Bergbahn-Kitzbühel-Vorstand Josef Burger. Es sollte das Angebot am Gaisberg keinesfalls eingeschränkt werden.

Wenig Freude herrschte in Kirchberg auch darüber, dass in den Weihnachtsferien das Nachtskifahren ausgefallen ist. Der Grund dafür sei Schneemangel gewesen. Auch in der zweiten Woche, in der bereits Naturschnee gefallen war. Aus Sicherheitsgründen habe man die Piste in der Nacht nicht freigeben können. „Wir haben dort einige Kuppen und die Ausleuchtung ist nicht so gut. Da kann es passieren, dass die Skifahrer die Kuppen übersehen, deshalb haben wir den Nachtbetrieb nicht gestartet“, schildert Burger weiter. Der Betrieb der Rodelbahn war aber ohne Probleme möglich. (aha)