Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 21.01.2019


Bezirk Kufstein

AV-Sektion Mittleres Unterinntal wählte neuen Vorstand

Beim Alpenverein im Mittleren Unterinntal weht nun ein frischer Wind. Die Spitze wurde neu besetzt.

VBM Michael Dessl, Wegewart Albert Kogler, Schriftführerin Christine Eberharter, EDV-Techniker Martin Mayr und Obmann Josef Pesl (unten, v.?l.) gratulierten den langjährigen Mitgliedern.

© haunVBM Michael Dessl, Wegewart Albert Kogler, Schriftführerin Christine Eberharter, EDV-Techniker Martin Mayr und Obmann Josef Pesl (unten, v.?l.) gratulierten den langjährigen Mitgliedern.



Kundl – Insgesamt 151 Tourtage mit mehr als 2050 Teilnehmern und 295 Tourenführern konnte der Alpenverein – Sektion Mittleres Unterinntal im Vorjahr verbuchen. Zudem ist die Mitgliederzahl auf 2525 Personen angestiegen. Für den Vorstand war es ein freudiger Rückblick bei der Jahreshauptversammlung. Zugleich galt es aber die Weichen für die Zukunft zu stellen.

In den Vorstand kommt nämlich viel Bewegung. Voriges Jahr übergab Obmann Jörg Wallner die Führung des Vereins bereits an Josef Pesl. Zudem folgt nun dem langjährigen Wegewart Falko Korff-Krokisius in seinem Amt Albert Kogler nach. Auch Schriftführer Harald Stecher übergab seine Funktion an Christine Eberharter und die Arbeit von EDV-Techniker Florian Stecher hat nun Martin Mayr über.

Kundls VBM Michael Dessl lobte die Arbeit der AV-Sektion: „Ich finde es gut, dass ihr euch auch für den Naturschutz und gegen die ganze Erschließung auf den Bergen einsetzt.“ Immerhin flossen 6600 Euro im Vorjahr in die Wegerhaltung. Rund 90 Prozent der Arbeiten spielten sich dabei auf dem Schafsteig am Rofan ab, der durch Naturgewalt unpassierbar geworden war. „Wir sind das Gebiet mit einem Geologen abgegangen, da auch überlegt wurde, einen alternativen Weg zu finden“, sagte Wegewart Kogler. Doch man beschloss, den Schafsteig zu renovieren. Da aber mehr als 70 Prozent der Seilverankerungen unbrauchbar waren, mussten um die 400 Kilo stählernes Material auf den Berg geschafft werden. Auch dieses Jahr ist einiges mit den Wegen am Sonnwendjoch geplant.

Bei der Jahreshauptversammlung wurden die langjährigen Mitglieder geehrt: Gertrud und Herwig Maier (25), Albert Mayr (25), Siegfried Stöger (25), Peter Gschösser (40), Josef Rieser (40), Walter Gutschlhofer (50) sowie Falko Korff-Krokisius (60).

Viel geleistet hat im Vorjahr auch die Bergrettung Kramsach und Umgebung. In 36 Einsätzen mit mehr als 470 Einsatzstunden versorgte sie 34 Patienten, wofür über 2000 Kilometer zurückgelegt wurden. Mit elf Einsätzen gab es in der Gemeinde Brandenberg im vergangenen Jahr die meisten, gefolgt von Münster mit sechs Einsätzen. (fh)




Kommentieren


Schlagworte