Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 11.03.2019


Gesellschaft

Vils steht auf starkes Bier und starke Worte

Büttenrednerin Elvira sezierte die (Un-)Taten ausgesuchter Anwesender beim Starkbieranstich mit scharfer Klinge. Die Besucher bogen sich vor Lachen.

Klemens Fischer (r.), Gesandter und Abteilungsleiter an der Ständigen Vertretung Österreichs bei der EU, war als Ehrengast zum Starkbieranstich mit Bürgermeister Manfred Immler nach Vils gekommen.

© Mittermayr HelmutKlemens Fischer (r.), Gesandter und Abteilungsleiter an der Ständigen Vertretung Österreichs bei der EU, war als Ehrengast zum Starkbieranstich mit Bürgermeister Manfred Immler nach Vils gekommen.



Von Helmut Mittermayr

Vils – Ganz Vils und einige mehr waren Freitagabend im Stadtsaal zusammengeströmt, um den in der Grenzstadt schon traditionellen Starkbieranstich zu begehen, aber vor allem auch, um die verbalen Rundumschläge von Büttenrednerin Elvira nicht zu versäumen. Und niemand sollte sein Kommen bereuen, weder die blendend unterhaltenen Zuschauer noch die Abgewatschten. Bürgermeister Manfred Immler warnte die wortgewaltige „Putzfrau“, hinter der Renate Thurner steckt, dann auch gleich zur Begrüßung, dass er sie in Begleitung eines Hundes auf die Alm schicken werde, wenn sie zu stark gegen ihn austeilen sollte. Immler kam dann fast glimpflich davon. Fast. So rollte Elvira etwa die persönlichen Vorzüge des neuen Stadtchefs genüsslich aus, um zum Schluss zu kommen: „Herr Bürgermeister, Sie sind wie ein Orkan. Nur den Wind muss man sich wegdenken.“

Dass in der städtischen Zeitung Vils aktuell vom Dorfzentrum die Rede war, hätte einen Aufschrei nach sich ziehen müssen. In Musau und Pinswang okay, aber in Vils? Reuttes Kaufmannschaftsobmann Christian Senn fasste an diesem Abend die Höchststrafe aus. Er könne doch als Berater der ebenfalls anwesenden WK-Vizepräsidentin Barbara Thaler, gerade im EU-Wahlkampf befindlich, fungieren, was Erfolg und Misserfolg bei Vorzugsstimmenwahlkämpfen betreffe. Der Saal bebte vor Lachen. Senn, der in der vergangenen Gemeinderatswahl bittere Erfahrungen machen musste, auch. Politikerin Sonja Ledl-Rossmann habe man früher in der Zeitung mit Prinz Charles oder dem Papst gesehen. In letzter Zeit eher bei Betriebsskimeisterschaften, beim „Bliamlen“-Verteilen oder Fastensuppenessen. Und WK-Obmann Strigl legte sie (als ehemaligem Projektgegner) ans Herz, doch schon einmal die Eröffnungsreden für das Logistikcenter von Maho zu schreiben. „Man hat, was man hat.“

Weltfrauentag in politischem „Schwarz“ gehalten: Wirtschaftskammervize Barbara Thaler, Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann, Büttenrednerin Elvira ( Renate Thurner), NR Elisabeth Pfurtscheller und die Außerferner VP-Frauenobfrau Carmen Strigl-Petz.
Weltfrauentag in politischem „Schwarz“ gehalten: Wirtschaftskammervize Barbara Thaler, Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann, Büttenrednerin Elvira ( Renate Thurner), NR Elisabeth Pfurtscheller und die Außerferner VP-Frauenobfrau Carmen Strigl-Petz.
- Mittermayr Helmut

Angesichts der ganz besonderen Bedeutung des Starkbieranstichs empfahl Putzfrau Elvira den Vilsern und Vilserinnen zu diesem Anlass, künftig immer einen persönlichen Feiertag zu nehmen.