Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 17.03.2019


Exklusiv

Viele Nazis kehrten an die Uni Innsbruck zurück

Illegale Nazi-Netzwerke im Austrofaschismus und die gescheiterte Entnazifizierung: Brisante Themen begleiten die Aufarbeitung der Geschichte der Uni Innsbruck.

Das Institut für Anatomie hatte Anspruch auf die Leichen Hingerichteter für Studienzwecke.

© Thomas Boehm / TTDas Institut für Anatomie hatte Anspruch auf die Leichen Hingerichteter für Studienzwecke.



Von Brigitte Warenski

Innsbruck – Zum heurigen 350-Jahr-Jubiläum der Leopold-Franzens-Universität präsentiert Dirk Rupnow, derzeit Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät, gemeinsam mit einer Reihe von Kollegen eine neue Universitätsgeschichte. Die Tiroler Tageszeitung befragte den Zeithistoriker zu Themen der NS-Vergangenheit.

„Mittlerweile wissen alle, dass es einer Neueinschätzung der Person Breitners bedarf", sagt Dirk Rupnow
 (Dekan, Historiker).
„Mittlerweile wissen alle, dass es einer Neueinschätzung der Person Breitners bedarf", sagt Dirk Rupnow
 (Dekan, Historiker).
- uni
Eine Gedenk-Stelle rückt das Suevia-Denkmal (Westfriedhof) ins richtige Licht.
Eine Gedenk-Stelle rückt das Suevia-Denkmal (Westfriedhof) ins richtige Licht.
- Foto TT / Rudy De Moor