Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 03.04.2019


Innsbruck

Wie man spielerisch Appetit auf Lehrberufe weckt

Die Mitmachausstellung „Guten Appetit!“ soll Kindern Berufe wie Koch, Bäcker oder Restaurantfachkraft schon frühzeitig schmackhaft machen.

Ob beim Füllen von Blätterteigtaschen, beim Kneten von Brotteig oder bei einer Station rund ums richtige Tischdecken – Schulkinder aus ganz Tirol hatten gestern im Congress Innsbruck sichtlich Spaß.

© DomanigOb beim Füllen von Blätterteigtaschen, beim Kneten von Brotteig oder bei einer Station rund ums richtige Tischdecken – Schulkinder aus ganz Tirol hatten gestern im Congress Innsbruck sichtlich Spaß.



Innsbruck – „Eine Stunde?“ „Vier Monate?“ Bei der Frage, wie lange eine Kiwi im Schnitt von Neuseeland bis Österreich unterwegs ist, liegen bei den Kindern der Volksschule Vögelsberg in Wattens die Schätzungen weit auseinander. Dass es immerhin rund zehneinhalb Tage Transportweg sind – und es daher umweltschonender wäre, Obst und Gemüse zu kaufen, das in Tirol angebaut wird –, ist eine der Botschaften, die die Schüler von der Mitmachausstellung „Guten Appetit!“ mit nach Hause nehmen.

Insgesamt fast 1000 Kinder aus Tiroler Volksschulen und Neuen Mittelschulen (1. und 2. Klasse) sind für die Veranstaltung im Congress Innsbruck angemeldet. Beim kostenfreien Projekt, das mit Unterstützung des Landes, der Stadt Innsbruck und der Wirtschaftskammer schon seine fünfte Auflage erlebt, liege der Fokus heuer auf Lehrberufen in Tourismus und Handel, erklärt Veranstalter Stefan Elmer. Es geht darum, Kindern vielfältige Jobs wie Restaurantfachkraft, Koch, Lebensmittelhändler oder Bäcker schon früh auf spielerische Weise schmackhaft zu machen – während sich die meisten anderen Lehrlingsinitiativen ja erst an die 7. bis 9. Schulstufe richten.

Die Veranstaltung "Guten Appetit!" sollte Kinder spielerisch an Berufe heranführen.
Die Veranstaltung "Guten Appetit!" sollte Kinder spielerisch an Berufe heranführen.
- Domanig

An acht interaktiven Stationen erfuhren die Schüler gestern Wissenswertes zu Regionalität und Saisonalität, bewusster Ernährung – und Berufen, die mit all dem zusammenhängen. Die Palette reichte vom gemeinsamen Brot- und Kuchenbacken bis zum Zucker-Quiz (bei dem Kinder u. a. lernten, dass eine Dose Cola bis zu zwölf Stück Würfelzucker enthält). An einer Station mit Kräutern und Tees ging es ums Riechen (schließlich brauchen Köche auch eine feine Nase), an einer anderen ums richtige Tischdecken. LR Beate Palfrader, die WK-Fachgruppenobmänner Mario Gerber (Hotellerie) und Alois Rainer (Gastronomie) sowie Stefan Mair (Gremialobmann Lebensmittelhandel) zeigten sich gestern ebenso angetan wie die Kinder selbst. (md)

Die kleinen Besucher hatten sichtlich Spaß.
Die kleinen Besucher hatten sichtlich Spaß.
- Domanig

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Video
Video

Immer mehr Frauen in Tirol sind wohnungslos

Viele Menschen können sich die teuren Wohnungspreise vor allem in und um Innsbruck nicht mehr leisten. Rund 400 Frauen waren 2018 allein in Innsbruck als woh ...

Video
Video

Plastikmüll aus dem Westen landet auch in Tofu

Nach der Weigerung Chinas, weiter Müll aus westlichen Ländern zu importieren, hat zuletzt auch Indonesien Einschränkungen angekündigt. Derzeit landet in dem ...

(Symbolbild)Eisenstadt
Eisenstadt

Diözese Eisenstadt startet eigene Martinus-App

Einen „digitalen Meilenstein“ setzte die Diözese Eisenstadt und bietet ab sofort eine eigene App an. Auf Android und iOS kann damit zukünftig besser kommuniz ...

Gewaltige Schneemassen in Osttirol: Prägraten am Großvenediger etwa "versinkt" langsam.Schnee- und Regenchaos
Schnee- und Regenchaos

Wetter in Osttirol beruhigt sich, noch 800 Haushalte ohne Strom

In Osttirol hat sich die Wetterlage am Montag etwas beruhigt. Nach wie vor sind rund 800 Haushalte ohne Strom und einige Täler von der Außenwelt abgeschnitte ...

„Seit Zirl ist der Weg klar, und der heißt für mich und den Vorstand: Austritt“, betonte Oswald Gapp (l.), Obmann der Tiroler Krippenfreunde.Exklusiv
Exklusiv

Tirol verlässt österreichischen Krippenverband

Seit gestern ist es fix: Der Landesverband kehrt den Krippenfreunden Österreichs mit Ende des Jahres den Rücken. Präsident Herwig van Staa warnt vor einer Sp ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »