Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 05.04.2019


Exklusiv

High Society streift auf der Jagd durch die Wälder im Außerfern

In Außerferner Jagdgebieten geben sich Betuchte von internationalem Rang die Büchse in die Hand. Die meisten legen Wert auf Diskretion und werden kaum wahrgenommen. Die Wertschöpfung ist enorm.

Im Berufsleben oft im Scheinwerfer der Öffentlichkeit, sind Jagdpächter in Außerferner Wäldern gerne für sich

© Getty ImagesIm Berufsleben oft im Scheinwerfer der Öffentlichkeit, sind Jagdpächter in Außerferner Wäldern gerne für sich



Von Helmut Mittermayr

Außerfern – Es gibt sie noch, die Hobbys, die den kleinen Unterschied machen. Das Betreiben eines Gestütes fällt darunter, auch das Pachten einer Jagd. Um rund 20.000 Euro pro Jahr ist eine Kleinjagd mit 120 Hektar im Außerfern zu haben. Manchen hier ist ihr Statussymbol auch bis zu 400.000 € wert. Im Bezirk Reutte streift jedenfalls das Who is who der Unternehmerwelt durch die Wälder – und niemand nimmt es wahr. Sicherlich ganz im Sinne der „Leisetreter“.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden