Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 07.04.2019


Bezirk Kufstein

Selbst Kaiser Max kam zum Starkbieranstich nach Kufstein

Fast geglückt: LH Günther Platter und BM Krumschnabel beim feuchten Bieranstich.

© HaunFast geglückt: LH Günther Platter und BM Krumschnabel beim feuchten Bieranstich.



„So weit is' nu ned, dass i euch ned einschenk heut'!", mahnte der Thierbergpater Antonius, dargestellt von Gunther Hölbl, beim bereits neunten Starkbieranstich des Kufsteiner Kiwanis Clubs, der vergangenen Freitag im vollen Andreas Hofer Saal in Kufstein stattfand.

Die rund 600 Gäste staunten nicht schlecht, als ein verkleideter Kaiser Maximilian mit seinen trommelnden Männern ein Starkbier-Fass durch den Saal trug. Zum anschließenden Bieranstich holte Moderator Thomas Oberhuber auch Landeshauptmann Günther Platter auf die Bühne, welcher das Wort an den Kaiser Max richtete. „Wann gedenkt Ihr die Schulden, die Ihr damals gemacht habt, zurückzuzahlen? Denn das Land kann nicht für die Schulden von Innsbruck aufkommen!", verwies er auf die Patscherkofelbahn. „Was wäre Innsbruck ohne mich, Kaiser Maximilian, und mein Goldenes Dachl, da sind ja 18.000 Gulden nichts dagegen!", meinte der Kaiser gelassen. Danach nahm Platter gemeinsam mit dem Kaiser sowie Kufsteins Bürgermeister Martin Krumschnabel, Pfarrer Vivienne Somda, Pfarrer Robert Jonischkeit, Kiwanis Präsident Paul Wolf und Vertretern von Auerbräu den Bieranstich vor.

„Der Kiwanis Club hat es sich zur Aufgabe gemacht, in Not geratenen Menschen rasch und unbürokratisch zu helfen", erklärte Präsident Wolf, ehe Pater Antonius genüsslich besondere Ereignisse im Bezirk und auf Landesebene durch den Kakao zog.

Die gesamten Einnahmen der Veranstaltung kommen sozialen Härtefällen und Projekten in der Region zugute. (fh)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.